| 00.00 Uhr

Wesel
Gütesiegel fürs Brustkrebszentrum des Hospitals

Wesel. Das Marien-Hospital wurde jetzt mit dem renommierten Onkozert-Siegel ausgezeichnet. Dieses Qualitätssiegel vergeben die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die Deutsche Gesellschaft für Senologie (Brustheilkunde) an Schwerpunktzentren, in denen an Brustkrebs erkrankte Frauen behandelt werden. Im Marien-Hospital sind es pro Jahr über 240 Patientinnen und damit deutlich mehr als die 150, die für die Zertifizierung gefordert sind.

"Wir haben nun den Beleg für die höchste Expertise, die in Deutschland möglich ist", freut sich Dr. med. Daniela Rezek, Chefärztin des Brustkrebszentrums am Marien-Hospital. Um das Zertifikat zu erlangen, mussten das Team der Senologie und das Qualitätsmanagement der Klinik hohe fachliche Auflagen erfüllen. Auch die Kooperationspartner des Brustkrebszentrums - wie die radiologische Praxis am Marien-Hospital - wurden von der Prüfkommission besucht und haben sich erfolgreich einer strengen inhaltlichen Überprüfung ihrer Arbeit an den Patientinnen unterzogen.

Die Zertifizierung nach Onkozert verfolgt ein zentrales Ziel: das Patientenwohl. Das, heißt es bei der DKG, sei roter Faden des eigenen Denkens und Handelns. Sie schreibt: "Auf Basis des derzeit besten medizinischen Wissens erstellen wir im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie evidenzbasierte Behandlungsleitlinien sowie allgemeinverständliche Patientenleitlinien." Das Onkozert-Siegel garantiert unter anderem, dass jeder Operateur im Marien-Hospital im Jahr mindestens 50 Operationen durchführt. Außerdem weist es nach, dass Krankenschwestern mit einer speziellen Zusatzausbildung beschäftigt werden, dass das Krankenhaus ein eigenes onkologisches Pflegekonzept anbietet, und dass besondere psychologische Beratungsangebote für Betroffene und Angehörige angeboten werden.

Die Zertifizierung nach Onkozert war freiwillig. Ein Jahr haben sich die Verantwortlichen darauf vorbereitet. Und sie sind stolz auf den Erfolg, zumal nur wenige Krankenhäuser in der Region diese Hürde genommen haben: "Am Niederrhein gibt es kein weiteres Brustkrebszentrum mit dem Onkozert-Siegel, und im Umkreis von etwa 50 Kilometern sind es nur vier: in Bottrop, Essen, Herne und Düsseldorf", sagt zum Beispiel Chefärztin Dr. Daniela Rezek. Ihre Abteilung hat nun den Nachweis erbracht, "dass wir die Inhalte beherrschen und auf die Patientinnen zentriert anwenden". Ganz so, wie es die DKG formuliert: "Im Sinne der Patienten zertifizieren wir Kliniken und Einrichtungen der onkologischen Behandlung."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Gütesiegel fürs Brustkrebszentrum des Hospitals


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.