| 00.00 Uhr

Niederrhein
Haldern: In einer Woche geht es los

Niederrhein: Haldern: In einer Woche geht es los
Die Hauptbühne öffnet diesmal bereits am Donnerstag. FOTO: Thomas Binn
Niederrhein. Die Vorfreude der Fans steigt. Die Organisatoren gaben letzte Details zum ausverkauften Festival bekannt. Von Sebastian Latzel

Hier soll in einer Woche das Festival stattfinden? Wer sich momentan den Reitplatz an der Lohstraße in Haldern ansieht, kann kaum glauben, dass sich die Wiese in den nächsten Tagen in ein Konzertgelände für 7000 Zuschauer verwandeln wird. Nur einige Absperrgitter stehen dort, das Gras vom Campinggelände ist frisch gemäht. Der Aufbau kann beginnen. Bevor es in die heiße Phase geht, gaben die Organisatoren gestern letzte Details zum Festival bekannt.

Anreise Der Zeltplatz öffnet am Donnerstag, 10. August, um 8 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren sollte darauf verzichtet werden, größeres Mobiliar auf das Gelände mitzubringen. Wer trotzdem unbedingt das Sofa zum Campen braucht, wird genau registriert und muss eine Pfandgebühr hinterlegen. Die gibt es zurück, wenn alles wieder mitgenommen wurde. Sponsor König Pilsener bietet wieder den Shuttle-Service an. Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 16 Uhr wird das Gepäck vom Bahnhof zum Zeltgelände transportiert.

Taschen Seit einiger Zeit bei allen Festivals die große Frage: Was darf ich mitnehmen? In Haldern sind Rucksäcke, Taschen und Beutel auf dem Biergarten- und dem Hauptgelände aus Sicherheitsgründen tabu. Dafür können Schließfächer gemietet werden (siehe Infokasten). Erlaubt sind Brustbeutel und Gürtelbeutel. Da es auch dazu viele Diskussionen über die Größe gab, ist genau festgelegt: Diese Beutel dürfen maximal 21 mal 30 Zentimeter groß sein.

Ablauf Jetzt steht der Zeitplan fest. Die erste Band in der Kirche spielt am Donnerstag um 14.30 Uhr (Matt Maltese), im Spiegelzelt geht es um 17 Uhr mit Nothing los, auf der Hauptbühne spielt um 18 Uhr Von wegen Lisbeth als erste Combo. Clueso tritt um Mitternacht auf. Freitag gehen Annenmaykantereit bereits um 19 Uhr auf die Hauptbühne. Bilderbuch beschließen das Programm auf der Hauptbühne in der Nacht zu Sonntag um 0.15 Uhr. Insgesamt treten beim Festival an den drei Tagen 68 Bands auf.

Vorträge und Gespräche Wieder gibt es ein Programm abseits der Musikbühnen. Diesmal geht es dabei um die Begriffe "Zuhause, Vertrauen, Zuversicht". Am Donnerstag, 10. August, gibt es zum Motto "Zuhause" einen Vortrag des Fotojournalisten Lutz Jäkel. Er zeigt Bilder von Syrien vor den Kriegstagen, Beginn ist um 11 Uhr im Jugendheim. Dazu ist das ganze Dorf eingeladen. Am Freitag, 11. August, werden Trivago-Gründer Rolf Schrömgens und Festivalveranstalter Daniel Fontana (duex) zum Thema "Vertrauen" sprechen. Beginn ist um 17 Uhr im Trivago-Campus auf dem Festivalgelände. Zum Stichwort "Zuversicht" ist am Samstag, 12. August, wieder ein bekannter Manager eingeladen. Nach Peter Jenner (ex-Pink Floyd) im vergangenen Jahr, kommt diesmal Keith Harris. Er ist Manager von Soullegende Stevie Wonder. Er wird die ganzen Tage in Haldern bleiben, das Festival genießen und aus dem Musikgeschäft berichten. Beginn ist um 10 Uhr im Raum 3 im Jugendheim. Um 11 Uhr sind dann dort Schriftsteller Norbert Niemann und Dokumentarfilmerin Monika Pirch zu Gast.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Haldern: In einer Woche geht es los


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.