| 00.00 Uhr

Wesel
Handel zieht positive Zwischenbilanz

Wesel: Handel zieht positive Zwischenbilanz
Die Zahl derjenigen, die mit großen Tüten durch die Fußgängerzone laufen, wird sicherlich in den beiden Wochen vor Weihnachten stetig weiter steigen. FOTO: Malz
Wesel. Am zweiten Adventswochenende war es richtig voll in der Stadt. Das freut die Geschäftsleute. Nur etwas kälter dürfte es sein. Von Klaus Nikolei

Wenn Philippe Tenhaeff einen Wunsch frei hätte, dann den nach kühleren Temperaturen. "Aber es müsste genauso schön sonnig und trocken sein wie jetzt", sagt der Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Kaltes Winterwetter, ja, das fehlt derzeit noch, damit auch alle Händler, die hauptsächlich mit dem Verkauf von Textilien ihr Geld verdienen, in den Chor der zufriedenen Kaufmannschaft einstimmen können. Vor allem nach dem vergangenen Wochenende mit Nikolausmarkt am Berliner Tor und verkaufsoffenem Sonntag ist die Stimmung im Weseler Einzelhandel gut.

"Der Samstag war wirklich bombig. Mit dem Sonntag konnten wir zufrieden sein." Aussagen wie die von Kaufhof-Mitarbeiter Ralf Betz waren gestern überall in den Innenstadt-Geschäften zu hören. Erfreulich für die Händler, dass auch viele auswärtige Gäste in der Stadt waren und dabei das Angebot, die Sauberkeit und die schöne neue Fußgängerzone gelobt haben.

Wie jedes Jahr sind auch im Advent 2015 vor allem wieder Bücher, Schmuck, Spielzeug, Unterhaltungselektronik und natürlich Parfüms und Kosmetika beliebte Geschenkartikel. "Und auch Schulranzen", sagt Dorothee Cramer, die Chefin von Spielwaren Franck. "Die liegen seit einigen Jahren vermehrt auf dem Gabentisch." Und es gibt noch einen Trend: Viele Mädchen fahren derzeit auf alles ab, was mit dem Computeranimationsfilm "Frozen" zu tun hat. Jungs dagegen lieben die Helden aus dem Disney-Saurier-Streifen "Arlo & Spot". Ansonsten gehen Klassiker wie Siku-Autos, Playmobil und Gesellschaftsspiele über den Ladentisch.

Gut zu tun haben auch die Mitarbeiterinnen der Stadtparfümerie Pieper an der Hohen Straße. "Es gibt kaum einen Kunden, der nicht darum bittet, dass wir alles als Geschenk einpacken", sagt Filialleiterin Susann Puhe. Der Renner bei ihr: Sets. Also Parfüms in Kombination mit einem Duschgel. Wichtig, so sagt sie, sei für viele Kunden der Preis. "Und das persönliche Gespräch ist auch einigen wichtig. Die Leute erzählen gerne, wem sie was und warum schenken." Die Zahl derjenigen, die wissen was sie wollen und derjenigen, die sich gerne beraten lassen, hält sich die Waage.

So ähnlich sieht es auch bei der Meyerschen Buchhandlung aus, für die die Vorweihnachtszeit natürlich besonders wichtig ist. "Wir sind sehr zufrieden. Es ist bislang wirklich gut gelaufen", sagt Buchhändlerin Diana Grüter. Ein beliebtes Geschenk für Kinder ist in diesen Tagen Gregs Tagebuch, Band X. Diejenigen, die einen Kochfan beglücken wollen, greifen verstärkt zu Horst Lichters "Die Lust am Kochen" oder zu Jamie Olivers Superfood. Ansonsten stark nachgefragt sind alle Bücher rund um den kürzlich verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Schmidt sowie das humorvolle "Manifest gegen das schlechte Gewissen", der Bestseller von Tommy Jaud "Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich..." Und wie in fast allen anderen Geschäften, werden auch bei der Meyerschen fast alle Waren derzeit weihnachtlich verpackt.

Ein Hauptanziehungspunkt in der Innenstadt ist derzeit Saturn. Das freut Geschäftsführer Carsten Wolberg. "Neben den neuesten Smartphones und Tablets stehen in diesem Jahr Action-Cams und ferngesteuerte Drohnen sowie Tragbaren wie Smart-Watches oder Fitnessarmbänder auf vielen Wunschzetteln", sagt er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Handel zieht positive Zwischenbilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.