| 00.00 Uhr

Wesel
Heimatverein Bislich kritisiert Nabu-Projekt

Wesel. Der Heimat- und Bürgerverein Bislich nimmt Anstoß am Biotop-Projekt, das der Naturschutzbund (Nabu) Niederrhein in Bislich am Rhein realisiert hat. Der Heimatvereinsvorsitzende Gerd-Heinz Hakvoort sieht in dem 2,6-Millionen-Euro-Projekt, das mit EU-Geldern finanziert wurde, eine eklatante Fehlplanung. Das Biotop würde nicht als Laichhabitat für Fische dienen können, da dort keine lockeren, kiesigen Untergründe vorhanden seien, schreibt Hakvoort. "Den Planern war bekannt, dass die ausgekiesten Flächen der Nebenrinne bis auf einige Seen und Tümpel mit Feinsanden verfüllt worden sind." Auch würde es an der Durchströmung mangeln, der Untergrund würde wie bei allen Stillgewässern verschlammen. Es würde also am Ende am kiesigen Untergrund fehlen, der den Laichraum für Fische bietet. "Dies stellt die gesamte Maßnahme und der Einsatz der aufgewendeten Finanzmittel in Frage", schreibt Hakvoort.

Zur Planung hätte es nach seiner Ansicht gehört, dass die Grundstücke, die benötigt werden, durch Verträge gesichert sind. "Das gesteckte Ziel war durch mangelnde Grundstückssicherung erst gar nicht erreichbar." Auch sieht Hakvoort Mängel im Genehmigungsverfahren. Wegen fehlender Grundstücke sei das Vorhaben in verkleinerter Form realisiert worden - ohne dass eine Durchströmung der Gewässer gewährleistet worden sei. Dieses Verfahren sei nichtöffentlich geführt worden, so dass Bislicher Bürger nicht ihre Bedenken hätten äußern konnten. Nach dem Bruch einer Verwallung zwischen der Nabu-Baumaßnahme und dem Fähranleger durch ein - sehr geringes - Hochwasser ergossen sich laut Haakvort "Schlammmassen bis in den Bereich des Fähranlegers". Bei niedrigen Wasserständen des Rheins sei dieser Anleger nun nicht mehr benutzbar. Zwar sei bei einem Behördentermin im Frühjahr zugesagt worden, dass der Schaden behoben wird und die beanstandete Konstruktion des Ein- und Auslaufbauwerkes der Nebenrinne überarbeitet würde. Bis heute seien aber weder ein zugesagtes Gesprächsprotokoll noch eine Änderung der Konstruktion bekannt.

(sep)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Heimatverein Bislich kritisiert Nabu-Projekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.