| 00.00 Uhr

Wesel
Helen Carina Fuchs FDP

Wesel. Erst seit rund fünf Jahren ist die 28-Jährige aus dem niederrheinischen Voerde Mitglied der Freien Demokraten. Ihre jetzige Kandidatur ist für die junge Lehrerin allerdings kein Grund, im Berufsleben kürzer zu treten. "Ich wollte nicht direkt vom Hörsaal in den Plenarsaal wechseln", sagt sie. Sollte es also zu einem - wenn auch sehr unwahrscheinlichen - Einzug ins Landesparlament reichen, werde sie dennoch neben ihrem politischen Engagement ihre berufliche Laufbahn weiter verfolgen.

Politisch interessiert war Fuchs bereits in ihrer Jugend. "Ich habe früher mein Taschengeld für eine Bürgerinitiative gespendet, die sich gegen den Kohleabbau unter dem Rhein einsetzte", sagt die gebürtige Dinslakenerin. Allerdings entschied sie erst während ihres Studiums der Germanistik und Geschichte, sich selbst auch aktiv einbringen zu wollen. Daher verfolgte sie zunächst aufmerksam die Lokalpolitik in Voerde, bevor sie sich schließlich 2012 zu einem Eintritt in die FDP entschloss. Im selben Jahr holten die Liberalen 8,6 Prozent bei den Landtagswahlen - und das sogar mit Zugewinnen. 2017 will die Partei von Düsseldorf aus ein Signal für den Wiedereinzug in den Bundestag setzen.

Fuchs hat in der Zwischenzeit eine kleine Parteikarriere hingelegt. Nach ersten Aufgaben im Ortsverband Voerde folgte sie bald dem Ruf des Kreisverbands Wesel, in dessen Vorstand sie als Beisitzerin tätig ist. Bis zum 14. Mai will sie versuchen, die Wähler von sich zu überzeugen. Und wenn es nicht klappt? "Das wäre auch kein Beinbruch, ich kann liberale Überzeugungen ja auch weiter vertreten, wenn ich nicht im Landtag sitzen sollte." p-m

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Helen Carina Fuchs FDP


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.