| 00.00 Uhr

Schermbeck
Hendrik Bienbeck regiert in Altschermbeck

Schermbeck. Ein Königsschießen voller Dramatik endete gestern Nachmittag erst mit dem 575. Schuss. Am frühen Abend dann wurden der neue Regent (23) und seine Königin, die 24-jährige Julia Ufermann, im Festzelt inthronisiert. Von Helmut Scheffler

Spannende Königsschießen hat es schon mehrfach im Königreich der Altschermbecker Kilianer gegeben. Aber ein Schütze, der dreimal als König in spe umjubelt wurde, bis beim dritten Mal wirklich ein letzter fingerdicker Span als Reststück von Werner Steinkamps Vogel herunterfiel, das ist einmalig in der 140-jährige Geschichte der Gilde. Mit dem 575. Schuss gelang Hendrik Bienbeck gestern um 15.45 Uhr ein Königsschuss voller Dramatik.

Dabei hatten die Kilianer den Tag so gemächlich begonnen. Nach einem üppigen Frühstück im Festzelt machten sie sich auf den Weg und folgten dem Vogelträger Pierre Weber über die Schetterstraße und Erler Straße zur Vogelrute bei Große-Ruiken, wo Königin Michaela Hindricksen und König Ralf Sühling, der übrige Thron und Pastor Klaus Honermann die ersten Schüsse auf den Vogel abgaben.

Mit dem 28. Schuss aus dem KK-Gewehr holte Werner Schäfer um 11.13 Uhr die Krone herunter. Frank Köther sicherte sich den Reichsapfel, Dirk Weber das Zepter, Marvin Knoll den linken Flügel und Berthold Bienbeck mit dem 300. Schuss den rechten Flügel.

Schon zeitig reduzierte sich die Zahl der Schützen, die unter Leitung der Standaufsicht von Benedikt Triptrap zur Schrotflinte griffen, auf einen "harten Kern", zu dem Reinhard Volks, Matthias Stenkamp, Hendrik Bienbeck, Tobias Assenmacher, Jan Speckamp, Rene Kemper und Bernd Becker gehörten. Gegen 15 Uhr griffen nur noch Rene Kemper, Hendrik Bienbeck und Bernd Becker zum Gewehr.

Lange anhaltender Jubel schallte um 15.17 Uhr über den Platz, als Hendrik Bienbeck das angeblich letzte Stück des Vogels aus luftiger Höhe geholt hatte. Die Musikkapelle steuerte ein "Hoch soll er leben" bei und zog das Lied auch weiter durch, als vom Schießstand längst signalisiert worden war: Da hängt ja noch ein Stück.

Neuer Anlauf, neue Schusswechsel, erneut schoss Bienbeck ein Stück ab und wieder jubelte das Schützenvolk, und dem vermeintlichen König wurde ein zweites Mal vergeblich gratuliert. "Wahnsinn", kommentierte später Hendrik Bienbeck diesen Nervenkitzel. Erst beim dritten Mal, als ein fingerdicker Span aus dem Kugelfang herunterfiel, stand der Sieger fest. Bankkaufmann Hendrik Bienbeck (23) wurde auf den Schultern der Kilianer ins 50 Meter entfernte Haus Große-Ruiken getragen, wo unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Thronbesetzung beraten wurde. Knapp zwei Stunden später wurde das neue Königspaar im Festzelt inthronisiert. Königin wurde Ergo-Therapeutin Julia Ufermann (24). Die neuen Regenten werden während ihrer einjährigen Regierungszeit von den Ehrenpaaren Felix Ufermann/Sophie Scholtholt und Marius Sühling/ Britta Steinkamp unterstützt. Mit dem Krönungsball endete das Fest dreitägige Schützenfest der "Dörfler".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Hendrik Bienbeck regiert in Altschermbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.