| 00.00 Uhr

Wesel
Herbert Weiß hat Lektorin für sein Deutschbuch gefunden

Wesel. Herbert Weiß (83) aus Bislich ist glücklich. Der ehemalige Industriemeister und VHS-Dozent hat eine Lösung für die Übertragung seines Deutschbuches in die heute gültige Rechtschreibung gefunden. Dr. Ruth Geier (Leipzig) wird als Lektorin fungieren. Die Germanistin, in Chemnitz als "wandelnder Duden" bekannt geworden, hatte sich bereits am Montagmorgen um 8 Uhr, also unmittelbar nach Erscheinen des Berichts in der Rheinischen Post, bei ihm gemeldet. Sie zeigte laut Weiß sofort großes Interesse an der Aufgabe, zumal sie sein Lehrbuch kennt und selbst schon damit gearbeitet hat.

Nicht nur die beiden wurden sich schnell einig. Auch mit dem expert verlag ist das weitere Vorgehen geklärt. Wie Herbert Weiß berichtet, soll sein Werk in drei Bänden neu erscheinen: Zeichensetzung, Satzbau und Ausdruckslehre. Letztere hält der gebürtige Duisburger für besonders wichtig im Sprachunterricht für Flüchtlinge. Und genau diese sollen, wie berichtet, ja von dem etwas anderen Deutschbuch profitieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Unterrichtsmaterialien ist es "vom Praktiker für Praktiker" gemacht und kommt ohne Fremdworte aus. Zum Beispiel in den Erklärungen zur Grammatik.

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Herbert Weiß hat Lektorin für sein Deutschbuch gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.