| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Hochwasser: Heute werden neue Erkenntnisse präsentiert

Hamminkeln. Die Stadt lehnt es ab, Schäden zu ermitteln. Heute ist Hochwasserkonferenz in Wertherbruch.

Das Thema Hochwasserfolgen in Mehrhoog brennt weiter. Im Betriebsausschuss wurden nach Anträgen der Mehrhooger die Forderung abgelehnt, die Stadt solle bei Hausbesitzern und Mietern die Schadensfälle ermitteln, auswerten und ein Konzept mit Abwehrmaßnahmen entwickeln. Dies sieht die Stadt aber nicht als ihre Aufgabe an. Der Ausschuss lehnt es auch ab, um die Grundwassersenkung umzusetzen und dafür Geld zur Verfügung zu stellen. Denn es gibt keine Fördermittel von Bund, Land oder EU zur Grundwasserabsenkung. Neu war die Information, dass das Kanalnetz in Mehrhoog - auch die Pumpenanlagen - hydraulisch neu berechnet werde. Daraus soll ein Generalentwässerungsplan entstehen - möglicherweise mit konkreten Maßnahmen.

Auch der Zustand der Entwässerungsgräben, insbesondere des Wolfsstrangs, bleibt Thema. Der Wasser- und Bodenverband Untere Issel Süd hat die Arbeiten am Gewässer weitgehend abgeschlossen. Dennoch verebbt gerade in Sachen Wolfsstrang die Kritik nicht. Sie wird wohl auch heute zu hören sein, wenn um 19 Uhr in der Bürgerhalle Wertherbruch neue Erkenntnisse zur Hochwasserlage für die Ortsteile Wertherbruch, Loikum und Mehrhoog vorgestellt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Hochwasser: Heute werden neue Erkenntnisse präsentiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.