| 00.00 Uhr

Wesel
Hospital-Aufsichtsrat berät heute im Fall Hütte

Wesel. Die Nachricht vom Wechsel des Geschäftsführers Dr. Johannes Hütte von Wesel zur Klinikum Lippe GmbH (RP berichtete) überraschte gestern besonders im Marien-Hospital selbst und in den weiteren Einrichtungen der pro homine. Es war der Zeitpunkt des Bekanntwerdens, der die Verantwortlichen wurmte. Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Sühling, zugleich Leitender Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus, sagte im RP-Gespräch, dass Hütte ihn am Donnerstagnachmittag von seinem Wechselwunsch in Kenntnis gesetzt hatte. Sühling habe nachgefragt, ob vor dem Wochenende noch der Aufsichtsrat tagen solle. Hütte habe indes gesagt, dass erst Montag über die Vertragsmodalitäten beim neuen, kommunalen Arbeitgeber gesprochen werde. So wurde der heutige Dienstag für eine Aufsichtsratssitzung ins Auge gefasst. Unterdessen aber war im Ostwestfälischen die Personalie längst durchgesickert und von politischer Seite bestätigt worden. Sühling: "Die Kommunikation ist vollkommen missglückt." Von Fritz Schubert

So staunte gestern mancher nicht schlecht über den Weggang mitten im laufenden Rennen, baut das Hospital doch gerade im 20-Millionen-Bereich sein Herzstück um. In einer Pressemitteilung erklärten Gesellschafter und Aufsichtsgremien, sie hätten "mit großem Bedauern" die Bitte Hüttes zur Kenntnis genommen, die pro homine und ihre Tochtergesellschaften zu verlassen. Dieser wolle die Chance nutzen, in seiner Heimat Ostwestfalen-Lippe zu wirken. Am vergangenen Mittwochabend sei Dr. Hütte dort gewählt worden. Sühling sagte, Hütte habe "gemeinsam mit den Mitarbeitern in den vergangenen fast vier Jahren viel für unsere Einrichtungen bewegt und für die Zukunft auf den Weg gebracht hat. Hierfür gilt ihm unser aller Dank!"

Hütte selbst erklärte, sein Wechselwunsch habe familiäre Gründe. Er dankte den Mitarbeitern und "auch für die Loyalität der Gremienvertreter, mit denen gemeinsam zukunftsweisende und nicht immer populäre Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden konnten".

Die Suche nach einem Nachfolger, so heißt es weiter, sei angelaufen. Nach den Ferien würden sich erste Kandidaten vorstellen. Angestrebt sei ein Wechsel noch in diesem Herbst.

Nach RP-Informationen hatte sich Hütte, der im nahen Paderborn wohnt, bereits vor zwei Jahren erfolglos bei der Gesundheitsholding Lippe beworben. Außerdem ist es in Wesel kein Geheimnis, dass sein Führungsstil für allerlei Missstimmungen in der Holding gesorgt hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Hospital-Aufsichtsrat berät heute im Fall Hütte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.