| 00.00 Uhr

Wesel
Hospital in Schlagzeilen: Tod zweier Kinder

Wesel. Nach dem Todessturz eines Patienten gerät das Marien-Hospital erneut negativ in die Schlagzeilen. Wie "Bild" berichtet, geht es um den Tod zweier früh geborener Kinder eines Xantener Ehepaares im Februar 2010.

Die Vorwürfe gehen in die Richtung, dass Todesursache MRSA-Krankenhauskeime gewesen sein könnten. Das Marien-Hospital drückte am Dienstag "tiefstes Bedauern" aus. Die Verantwortlichen – Geschäftsführung, Ärztlicher Direktor, Chefarzt der Frauenklinik – hätten seit damals umfangreiche interne Untersuchungen zur Klärung der Infektionsquelle angestellt.

"Dabei konnte kein ursächlicher Zusammenhang der MRSA-Infektion mit der Behandlung im Marien-Hospital festgestellt werden", heißt es gestern in einer Erklärung. Sämtliche Proben, unter anderem aus dem Operationssaal und von der Station, seien negativ gewesen. Fazit: "Somit ist ungeklärt, wann, wie und wo die Infektion entstanden ist."

Selbst durch die Einhaltung strengster Hygienemaßnahmen lasse sich das Auftreten einer Infektion nicht immer vermeiden. Aus medizinischer Sicht sei außerdem darauf hinzuweisen, dass die Mutter der Zwillinge wegen Komplikationen in der Schwangerschaft sehr früh entbinden musste (23. Woche). Das Hospital stehe in Kontakt zum Anwalt der Eltern. Eine Klage wurde bisher nicht eingereicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Hospital in Schlagzeilen: Tod zweier Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.