| 00.00 Uhr

Wesel
Hovest schwört die SPD schon auf die Wahl 2020 ein

Wesel. In seiner schonungslosen Bilanz zu Land und Bund sieht Parteichef auch Nachholbedarf in eigenen Reihen. Von Fritz Schubert

Unmittelbar vor seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes (RP berichtete) hatte Ludger Hovest seine Bilanz für 2017 vorgelegt. Die fiel erwartungsgemäß schonungslos für die Wahlkampfstrategien auf Landes- und Bundesebene aus. Krachend habe man beide Urnengänge verloren, was teils selbstverschuldet gewesen sei. Jede Wählergruppe habe man sich zum Feind gemacht, es zudem nicht verstanden, die eigenen Erfolge deutlich zu machen. Vollkommen versäumt worden sei, Antworten auf Fragen zur Flüchtlingssituation zu geben. In Anspielung auf den Wirbel um die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz sagte Hovest: "Als König der Löwen gestartet und als Bettvorleger gelandet."

Auch an den Slogans "Soziale Gerechtigkeit" und "Typisch Niederrhein" ließ Hovest kein gutes Haar. Das sei zu wenig. Im Dialog mit den Bürgern sei vieles vernachlässigt worden, auch von den Ortsvereinen. Pragmatisch fiel seine Betrachtung zur Groko aus. Da gehe es nicht um ja oder nein, sondern um die Inhalte und Ziele. Wenn die stimmten, müsse mitregiert werden. "Sonst wären wir ja blöd", sagte Hovest.

Deutlich breiter noch war Hovests Selbsteinschätzung für die Politik der SPD in Wesel angelegt. Mit den Schwerpunkten Soziales, Wirtschaft und Umwelt kam er am Ende einer langen Liste auf das Fazit: "Die SPD ist die Wesel-Partei." Die Ankündigung der erneuten Kandidatur Ulrike Westkamps fürs Bürgermeisteramt vorbereitend, schwor der Parteichef die Genossen gleich auf die Kommunalwahl 2020 ein. Sie müssten "mehr rausgehen in die Vereine", "Einladungen zu Veranstaltungen annehmen", "Kümmerer sein". Manchmal reiche auch ein Grußwort, um Veranstalter zu erfreuen.

Zu den Regularien der Stadtverbandsversammlung ist noch nachzutragen, dass Dieter Kloß weiterhin Internetbeauftragter ist und Bernhard Gründken, Herbert Holzwarth und Norbert Meesters als Revisoren wirken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Hovest schwört die SPD schon auf die Wahl 2020 ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.