| 00.00 Uhr

Wesel
IG Naturschutz Hünxe wehrt sich gegen Windpark Hünxerwald

Wesel. Die Gemeinde Hünxe ist bekanntlich dabei, mit der insgesamt 45. Änderung des Flächennutzungsplan (FNP) zur Ausweisung einer Konzentrationsfläche zur Errichtung von Windkraftanlagen (WKA) die Voraussetzungen zu schaffen, dass im Hünxerwald, nördlich und südlich des Naturschutzgebietes Bruckhausener Mühlenbach, zwei Konzentrationszonen errichtet werden können. Ein Planentwurf sieht hier den Bau von sechs Windkraftanlagen vor, davon vier auf landwirtschaftlichen Weideflächen und zwei innerhalb der Waldgebiete. Wie Heinz Lindekamp, einer der Sprecher der Interessen-Gemeinschaft IG Naturschutz Hünxe - Gegen Windräder in Natur- und Landschaftsschutzgebieten, erklärt, gehe es den Initiatoren nicht darum, "die Diskussion um die Notwendigkeit hin zur Erneuerbaren Energiegewinnung neu anzufachen". Die Initiatoren seien auch durchaus dafür, dass die Nutzung der Windenergie, so wie es der Windenergie-Erlass vom 4. November 2015 vorsieht, vorangetrieben werde.

"Nicht in Ordnung" finden es die Initiatoren, "dass die Bürger bei den Entscheidungen der Verwaltung nicht mitgenommen wurden. Es fanden bisher keinerlei konkrete Informationen der Öffentlichkeit statt", beklagt Heinz Lindekamp. Ihm sei bekannt, dass dieses durch die Verwaltung in Abrede gestellt werde.

Die Initiatoren sind überzeugt davon, dass sich die Errichtung von Windkraftanlagen auch in einer Potenzialfläche so verwirklichen lasse, "dass nicht in den Waldbestand, nicht in den Naturschutz und nicht in den Landschaftsschutz eingegriffen werden muss".

Die Interessen-Gemeinschaft ist außerdem der festen Überzeugung, "dass schon bei einer möglichen Änderung des Flächennutzungsplans die zu schützenden Bereiche herausgenommen werden müssen".

Heinz Lindekamp geht übrigens davon aus, "dass der ehemalige Hünxer Bürgermeister Hermann Hansen aktiv an der Planung beteiligt war und hier nicht nur dieser Plan konkret vorliegt, sondern dass auch die entsprechenden Bauanträge und die dann erforderlichen Umweltverträglichkeitsgutachten bereits im fortgeschrittenen Stadium erarbeitet sind und nur darauf warten, dass die Änderung erfolgt und die Unterlagen eingereicht werden können".

Die Interessen-Gemeinschaft Naturschutz Hünxe hat sich deshalb vorgenommen, das Thema nach ihrem Kenntnisstand vorzustellen und in einer Bürgerversammlung mit interessierten Bürgern, dem Bürgermeister Dirk Buschmann und den Fraktionsvorsitzenden im Rat der Gemeinde Hünxe zu diskutieren. Deshalb laden die IG-Sprecher zu einer Bürgerversammlung für Montag, 11. Januar, 19 Uhr, in den Saal der Gaststätte Rühl in Bruckhausen ein.

"Mit dieser Bürgerversammlung soll die Verwaltung keinesfalls von ihrer Unterrichtungspflicht der Öffentlichkeit entbunden werden", sagt Heinz Lindekamp abschließend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: IG Naturschutz Hünxe wehrt sich gegen Windpark Hünxerwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.