| 00.00 Uhr

Wesel
In diesen Kantinen können Weseler essen

Wesel: In diesen Kantinen können Weseler essen
Die Kantine der BZB, Am Schepersfeld, wird derzeit renoviert und gesäubert. FOTO: Malz
Wesel. Am 1. September eröffnet der Ratskeller im Bildungszentrum des Baugewerbes (BZB) in Schepersfeld eine Dependance. Von Klaus Nikolei

Einige Arbeitnehmer, die bei Firmen in Schepersfeld beschäftigt sind, werden demnächst mehr Zeit zum Genießen haben. Denn statt wie bisher mittags zum Ratskeller zu fahren, können sie ab dem 1. September in die sanierte Kantine des Bildungszentrums des Baugewerbes (BZB), Am Schepersfeld 33a, kommen. Ratskeller-Chef Karl Heinz Voss ist der neue Pächter der BZB-Kantine, in der zuletzt nur noch Pommes und Schnitzel angeboten wurden.

"Seit wir verstärkt Weiterbildungsgänge im Bereich Beton- und Kanalbau anbieten, kommen gestandene Handwerker zu uns, die eine Auswahl an gutbürgerlichen Menüs wünschen", sagt Lehrgangsbetreuerin Franziska Schmidt. Sie ist froh, dass der Ratskeller den Zuschlag erhalten hat. "Denn die Portionen sind groß und die Qualität richtig gut", schwärmt sie. Die Speisen werden in der Ratskeller-Küche vorbereitet und dann im Kombidämpfer schonend erhitzt, Pommes frites frisch frittiert." Doch es sind nicht nur Lehrgangsteilnehmer, Lehrlinge und die BZB-Mitarbeiter in der Kantine willkommen, sondern auch die Angestellten aller umliegenden Firmen und jeder, der möchte. Der gut 30 Jahre alte Speisesaal wird gerade aufwendig renoviert. Die alten Stühle und Tische wurden der Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt, die neuen Möbel sollen bald geliefert werden. Die Gerichte kosten - wie auch im Ratskeller - vier, fünf oder sechs Euro. Den Wochenplan gibt's unter www.ratskeller-wesel.de

Was längst nicht jeder weiß: Nicht nur im BZB ist mittags jeder hungrige Gast willkommen, sondern in vielen anderen Betriebskantinen auch. Eine Übersicht:

Arbeitsagentur Wegen eines Pächterwechsels ist die Kantine der Behörde an der Reeser Landstraße im August geschlossen. Im September, so eine Sprecherin der Arbeitsagentur, werde sie unter neuer Leitung wieder geöffnet.

Kreishaus Hier kann man montags bis donnerstags, 11.30 bis 13.30 Uhr, besonders günstig essen. Rahmspinat, Rührei und Kartoffeln kostet beispielsweise 3,30 Euro, ein Kotelett mit Püree und Leipziger Allerlei vier Euro. Dessert: 80 Cent. Menüplan: www.kreis-wesel.de

Evangelisches Krankenhauses Gäste zahlen fünf Euro. Darin enthalten sind Hauptgang und Dessert. Zum Bespiel: Rinderroulade, Möhren, Kartoffeln oder Schnupfnudelpfanne mit Salat. Besonderheit: Man kann nicht nur wochentags im Kasino essen, sondern auch samstags und sonntags, wenn man sich freitags bis 14 Uhr telefonisch angemeldet hat.

Marien-Hospital Jedes Menü in der Cafeteria kostet hier für Externe 5,80 Euro. Angeboten wird beispielsweise ein Sahnehacksteak mit Blumenkohl und Püree. Ein Dessert gibt's dazu für 1,20 Euro. Die Speisekarte für die laufende und die folgende Woche kann studieren, wer im Internet nachschaut: www.marien-hospital-wesel.de

RWE-Kantine Tellergerichte gibt's bei der RWE-Tochter Westnetz an der B 8 für Preise zwischen knapp sechs Euro (unter anderem . Schweineschnitzel Jäger Art mit Salat) und neun Euro (Lachsfilet auf Blattspinat). Desserts: 80 Cent. Infos unter www.gastro.rwe.com

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: In diesen Kantinen können Weseler essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.