| 00.00 Uhr

Wesel
Innenstadt-Schule hat nun drei Mensaräume

Wesel: Innenstadt-Schule hat nun drei Mensaräume
Schulleiterin Astrid Wahl-Weber freut sich über den neuen großen Mensaraum, in dem gleichzeitig bis zu 75 Kinder ein warmes Mittagessen einnehmen. FOTO: Kwn
Wesel. In den Sommerferien hat die Stadt unter anderem kräftig in die Grundschule an der Böhlstraße investiert. Von Klaus Nikolei

Gut 1,1 Millionen Euro hat die Stadt Wesel, genauer gesagt der Fachbereich Gebäudeservice, in den Sommerferien in die Sanierung der Weseler Grundschulen gesteckt. Das meiste Geld, nämlich rund 400.000 Euro, ist dabei in die Innenstadt-Grundschule an der Böhlstraße geflossen. Unter anderem in den Umbau von vier ehemaligen Klassenräumen im Erdgeschoss, die nun ganz offiziell als Mensa dienen und in denen im vergangenen Schuljahr auch schon gegessen wurde. Allerdings an ganz normalen Schultischen, was nicht im Sinne des Erfinders ist.

In dem großen Mensaraum, der durch das Einreißen einer Mauer entstanden ist und Platz für 75 Mädchen und Jungen bietet, fehlen derzeit allerdings noch knapp die Hälfte der Stühle. "Der Hersteller hat sie nicht pünktlich geliefert. Aber die kommen sicher bald", sagt Schulleiterin Astrid Wahl-Weber. Auch wenn die Wandfarbe, ein helles Beige, nicht ganz den ästhetischen Vorstellungen der Schulleiterin entspricht ("Da gab es wohl noch einen Eimer Farbe, das war billiger für die Stadt"), so ist sie doch alles in allem sehr zufrieden mit der Möblierung, den nagelneuen Fenstern und der Ausgabeküche.

Damit der Raum noch schöner wird, soll er von den Kindern - in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen des Offenen Ganztages - in den nächsten Wochen in einen Weltraum-Speisesaal verwandelt werden. Die anderen beiden Mensa-Räume für die Kinder der Klassen eins und zwei werden "Elfenland" und "Land der kleinen Hobbits" heißen und ebenfalls künstlerisch gestaltet.

Rund 320 Mädchen und Jungen nehmen ab sofort in den Mensaräumen ein warmes Mittagessen ein. Aktuell liefert noch "Der Hauskoch" aus Wesel. Ab dem 1. Oktober wird die Innenstadt-Schule von der "Stattküche Münster" beliefert. Als Grund nennt Wahl-Weber, "dass das Essen bei uns für viele Kinder die einzige warme Mahlzeit am Tag ist. Und die muss so sein, dass alle zufrieden sind". Die Gerichte werden übrigens heiß in Spezialbehältern angeliefert und in den Mensaräumen von den Erzieherinnen verteilt und nicht noch mal in speziellen Dampfgarern aufgewärmt.

Neben den Mensaräumen ist nun auch die schöne Sportfläche fertig und auch der Umbau des Schulhofes abgeschlossen. Beim Rundgang durch ihre Schule beziehungsweise über das Schulareal verweist Schulleiterin Astrid Wahl-Weber nicht ohne Stolz auf das Schild "Schulgarten", das sich an einem Zaun zwischen dem Schul-Neubau und dem Gebäude des Offenen Ganztages befindet. Auf dem Gelände hinter dem Zaun werden die Kinder künftig gärtnern und sich im Schatten großer Bäume auch ausruhen können.

Auch wenn in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Euro in die Innenstadt-Grundschule mit ihren mehr als 400 Schülern geflossen sind, so wird die Stadt auch weiterhin in den mehr als 100 Jahre alten Schulbau investieren. Weitere Fenster werden ausgewechselt, die Toiletten saniert und Decken abgehängt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Innenstadt-Schule hat nun drei Mensaräume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.