| 00.00 Uhr

Schermbeck
Integration von Flüchtlingen weiter verbessern

Schermbeck. Eine neue Form der Zusammenarbeit möchte die Gemeinde Schermbeck starten, um den Prozess der Integration von Flüchtlingen zu erleichtern. In der Gemeinde leben etwa 280 Flüchtlinge ausverschiedenen Herkunftsländern. Die Mitarbeiter der Gemeinde waren mit Hilfe der Caritas und ehrenamtlichen Mitbürgern bislang in der Lage, die zugewiesenen Flüchtlinge gut unterzubringen, sie zu versorgen, Deutschkurse, Freizeitaktivitäten und rege Kontakte mit anderen Bürgern zu organisieren. Trotz dieser positiven Entwicklung steht die Gemeinde vor Herausforderungen, da ihre Strukturen nicht darauf ausgelegt sind, Flüchtlinge umfangreich und effektiv bei der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen.

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg hat das Projekt "IntegrAi.de (Job-Coach)" entwickelt. Die Inhalte des Konzepts sind nach Ansicht der Verwaltung geeignet, die Integration der anspruchsberechtigten Personen in den Arbeitsprozess zu unterstützen und zu begleiten. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 3000 Euro zuzüglich Reisekostenerstattung. Das Projekt wird am 5. Oktober in d Gemeinderatssitzung vorgestellt. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 16 Uhr.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Integration von Flüchtlingen weiter verbessern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.