| 00.00 Uhr

Schermbeck
Internationale Flötentöne

Schermbeck: Internationale Flötentöne
Hanna Hülsdünker, Jana Döing, Sina Jöhren, Christina Rüdiger, Magdalena Diekhoff, Alina Anschütz und Mayra Nissing mit Lehrerin Mara Dorn (v.l.) FOTO: Foto: Helmut Scheffler
Schermbeck. Sieben Querflötistinnen bewiesen beim Winterzauberkonzert im Marienheim ihre Lernfortschritte. Von Helmut Scheffler

Einmal wöchentlich bekommen junge Schermbecker Querflötistinnen Unterricht von Mara Dorn im Marienheim. In der Weihnachtszeit hatten sie Gelegenheit, im Rahmen eines Winterzauberkonzertes ihren Eltern und Geschwistern im Gemeinschaftsraum des Marienheims zu beweisen, welch enorme Fortschritte sie innerhalb eines einzigen Jahres gemacht haben.

Den musikalischen Vortrag ihrer Schülerinnen unterstützte Mara Dorn mit eingespielten Band- oder Orchesterbegleitungen. Im Mittelpunkt des Konzertes standen Weihnachtslieder. Den Reigen eröffneten die beiden Neulinge Alina Anschütz und Mayra Nissing im Duett mit dem Lied "Guter alter Nikolaus", bevor sie einzeln nacheinander die Zuhörer mit Liedern wie "Lasst uns froh und munter sein" und "Stille, stille kein Geräusch gemacht" erfreuten. Die dreizehnjährige Christina Rüdiger ergänzte das Lied "Alle Jahre wieder" um das traditionelle amerikanische Lied "Careless love".

Das Weihnachtslied "Jingle bells" steuerte Hanna Hülsdünker ebenso zum Konzert bei wie das getragene "Guten Abend, gute Nacht" und Augustins "Die Verbeugung". Ihren dreiteiligen Konzertpart beendete Jana Döing mit dem Weihnachtswunsch "Ihr Kinderlein, kommet".

Im weiteren Verlauf des Konzertes traten mit Magdalena Diekhoff und Sina Jöhren zwei Schülerinnen auf, die schon seit mehr als fünf Jahren am Querflötenunterricht teilnehmen. Die 19-jährige Üfterin Magdalena Diekhoff erinnerte mit Henry Mancinis Lied "Moon river" an den Film "Frühstück bei Tiffany" und ergänzte die Serie der Weihnachtslieder mit dem 1823 erstmals veröffentlichten "The First Nowell", einem englischen Weihnachtslied, das den Besuch der drei Weisen aus dem Morgenland an der Krippe beschreibt.

Umrahmt von Grubers "Stille Nacht", von Händels "Tochter Zion" und dem französischen Weihnachtslied "Gloria in Excelsis Deo" wagte sich die Dammerin Sina Jöhren an schwierige klassische Musikstücke heran. Händels "Larghetto" aus der Sonate g-moll Opus 1, Nummer 2, trug die 17-Jährige ebenso brillant vor wie ihr Flöten-Solo "Larghetto" aus Bachs Sonate Es-Dur und wurde damit für die jüngeren Teilnehmerinnen zu einem Vorbild auf dem weiteren Weg ihrer musikalischen Ausbildung, die am 8. Januar fortgesetzt wird. Es können noch weitere Schüler teilnehmen.

Interessenten bietet Mara Dorn in einem Gespräch (Rufnummer 0176 84405152) weitere Informationen zum Unterricht an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Internationale Flötentöne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.