| 00.00 Uhr

Schermbeck
Internationaler Treff der Vespa-Fahrer in Schermbeck

Schermbeck. Vespa-Freunde aus ganz Deutschland und Österreich haben sich jetzt in Schermbeck getroffen. Sie folgten der Einladung des Vespa-Clubs Los Piratos Voerde, der in diesem Jahr die German Vespa Rallye ausrichtete. Zu den etwa 50 Gästen, die zum Treffen ins Pfadfinderhaus am Prozessionsweg kamen, gehörten auch Uwe Bödiker als Schirmherr und Präsident des Vespa Clubs Deutschland und Martin Stift als Präsident des Vespa World Clubs.

Vor dem Start zur German Vespa Rallye mussten die Teilnehmer an einer Geschicklichkeitsprüfung teilnehmen. Ein kurvenreicher Parcours musste fehlerfrei zurückgelegt werden. Während dieser Prüfung wurden die Fahrer auch von Schermbecker Besuchern beobachtet. Kurt Berger wäre nur zu gerne mitgefahren, aber seine Vespa 80 wollte am Morgen einfach nicht anspringen.

Nach der Geschicklichkeitsprüfung wurden die Fahrer am Samstag zu einer 180 Kilometer langen Ausfahrt entlassen. Über Wesel ging es durch die niederrheinische Landschaft bis Weeze, wo ein Zwischenstopp eingelegt wurde. Am Abend saßen die Vespitis im Pfadfinderhaus gemütlich bei Benzingesprächen zusammen.

Am Sonntag stand eine 80 Kilometer lange Tour durchs westliche Ruhrgebiet statt. Die Gäste sollten eine Industrielandschaft kennenlernen. Die Siegerehrung erfolgte am Sonntagnachmittag im Ramirez. Die durchgeführte German Vespa-Rallye wird als erste Fahrt im Rahmen der Europameisterschaft 2017 gewertet.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Internationaler Treff der Vespa-Fahrer in Schermbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.