| 00.00 Uhr

Wesel
Jugendblasorchester: Unterloh bleibt an der Spitze

Wesel. Drevenacker Musiker wählten in der Gaststätte Alt Peddenberg einen neuen Vorstand.

Es ist Aufgabe der jüngsten Aktiven, die Jahreshauptversammlung zu eröffnen - so ist es Brauch beim Jugendblasorchester Drevenack und auch am Freitag hielt man sich daran. Los ging's mit Musik - beschwingt, gekonnt und unter Beifall. Treffpunkt war die Gaststätte Alt Peddenberg, Dirigent Andreas Kamps leitete den musiklaischen Auftakt .

Zahlreiche aktive und passive Mitglieder waren erschienen, um bei der Versammlung Berichte über das vergangene Vereinsjahr zu hören. Kassiererin und Jugendvertretung berichteten, ließen Auftritte und Ausflüge der Orchester Revue passieren.

Großes Thema des Abends war die Zusammenlegung des Jugend- und des Blasorchesters im vergangenen Jahr. Aufgrund der aus persönlichen Gründen resultierenden Dirigatsaufgabe von Stefan Hutmacher, wurde unter Einbezug und Abstimmung der aktiven Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters die Zusammenlegung mit dem Jugendorchester vollzogen.

Die Versammlung hielt auch in diesem Jahr einige ordentliche Wahlen in der Tagesordnung bereit. So wurden die erste Vorsitzende, Yvonne Unterloh, sowie die Beisitzerin für Presse und Internetauftritt, Anna Driesen, ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Die langjährige Kassiererin Karin Meyering, stellte sich ebenso wie Gerhard Unterloh, bis dato Beisitzer "technischer Dienst", aus persönlichen Gründen nicht zur Wiederwahl auf.

An ihrer Stelle wählten die Anwesenden der Versammlung auf Vorschlag des Vorstandes Ulrich Mahner (Kassierer) und Katja Brunßen (Beisitzerin). Kassenprüfer für das kommende Vereinsjahr sind Sarah Horstmann (aktives Mitglied) und Tanja Pollmann (passives Mitglied).

Nähere Informationen dazu können gibt es auf der Vereinshomepage www.jbo-drevenack.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Jugendblasorchester: Unterloh bleibt an der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.