| 00.00 Uhr

Wesel
KDG: Bestnoten für tolle Jubiläumsfeier

Wesel: KDG: Bestnoten für tolle Jubiläumsfeier
Am Vormittag gab's jede Menge Attraktionen für die Schüler. Johanna beispielsweise genoss die Zeit auf dem Rücken des Pferdes, das Referendarin Irina Fandyluk über den Hof führte. FOTO: Joosten
Wesel. Mit einem Schulfest am Vormittag und einer Party am Abend feierte gestern das Konrad-Duden-Gymnasium sein 675-jähriges Bestehen. Eine der ältesten Schulen Deutschlands präsentierte sich dabei modern und quicklebendig. Von Klaus Nikolei

Karen Schneider musste gestern Abend viele Hände schütteln und zahlreiche Glückwünsche entgegennehmen. Denn ihre Schule, das Konrad-Duden-Gymnasium (KDG), feierte ein ganz besonderes Jubiläum: Vor 675 Jahren wurde das Ganztagsgymnasium als Lateinschule gegründet, die als Kaderschmiede für Geistliche und Lehrer diente. Wie gut, dass die Schüler heute eine so umfassende Ausbildung erhalten, dass sie praktisch für alle Berufe geeignet sind - Talent und Interesse natürlich vorausgesetzt.

"Wir sind zwar 675 Jahre alt, aber nicht müde, sondern quicklebendig und aktiv", sagte die Schulleiterin während des offiziellen Teils der Feier vor vielen hundert Gästen in der gut gefüllten Aula. Karen Schneider berichtete von der wechselvollen Geschichte des einstigen Jungengymnasiums. Das drohte vor gut 40 Jahren aus allen Nähten zu platzen. Und so zog die Schule 1978 von der Innenstadt (heutiges Amtsgericht) in die Feldmark in einen Neubau, der erst seit 1984 den Namen eines seiner berühmtesten Schüler trägt. Konrad Duden, aufgewachsen in Lackhausen und später im Evangelischen Waisenhaus der Stadt, hatte im Jahr 1846 sein Abitur "am Gymnasium zu Wesel" abgelegt.

An der Schule ist man aber nicht nur stolz auf Konrad Duden und die lange Tradition, sondern auch auf das Wir-Gefühl. Und auf die Tatsache, dass hier von den Kindern und Jugendlichen einiges verlangt wird. "Wir fordern die Schüler heraus, auch wenn das nicht im Trend der Zeit liegt. Lernen ist anstrengend. Aber wenn man am Ende etwas kann, macht einen das stolz", betonte Schneider. "Qualität entsteht dort, wo Menschlichkeit und das Miteinander im Mittelpunkt stehen."

Zu den Höhepunkten des Abends gehörte zweifelsohne die Vorführung des neunminütigen KDG-Imagefilms, für den der ehemalige Schülersprecher Niklas Karbowiak verantwortlich zeichnet. Der 19-Jährige, der im Frühjahr Abitur gemacht hat und demnächst bei Pro 7 in München ein duales Studium beginnt, hatte auf Wunsch der Schule den Film gedreht. Dazu hatte er in den vergangenen Wochen die Direktorin, Lehrer, Schüler, Mitarbeiterinnen der Mensa und den Hausmeister interviewt und war mit seiner Kamera auch beim Training der Akteure des Zirkus Butterfly dabei. Toll auch die Aufnahmen, die er mit Hilfe einer Drohne aus luftiger Höhe gemacht hat. "Wenn ich einmal schlechte Laune haben sollte, schaue ich mir einfach den Film an - das ist für mich wie Wellness", lobte Karen Schneider ihren ehemaligen Schüler, der viel Beifall erhielt.

Zu den Gastrednern gehörte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, die unter anderem die Bedeutung der Schule für die Stadt heraushob, sowie Dr. Anke Domrose. Die leitende Regierungsschuldirektorin überbrachte die besten Wünsche der Düsseldorfer Schulaufsicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: KDG: Bestnoten für tolle Jubiläumsfeier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.