| 00.00 Uhr

Wesel
Kevin Schorr regiert die Junggesellen

Wesel: Kevin Schorr regiert die Junggesellen
Schützenkönig Kevin Schorr (rechts) mit seiner Königin Denise Hofeditz, dem ersten Ministerpaar Tobias Schwarz und Rika Horstmann und dem zweiten Ministerpaar Timo Günter und Ann-Katrin Dunkel. FOTO: Heinz Kunkel
Wesel. Der 26-Jährige sichert sich nach einem spannenden Wettkampf die Königswürde beim Junggesellenschützenverein Hünxe. Zuvor saß er schon als Minister mit auf dem Thron des Traditionsvereins. Von Florian Langhoff

Es war ein spannender Wettkampf um die Krone des JSV Hünxe. Im Stechen traten Thorsten Boltz und Kevin Schorr gegeneinander an und erst im dritten Durchgang sicherte sich Schorr die Königswürde seines Vereins. "Eigentlich hatte ich das gar nicht geplant", erzählte der 26-Jährige. "Aber als ich dann da lag und auf die Scheibe anlegte, habe ich mir gedacht: Was soll's! Und dann habe ich einfach draufgehalten." Mit Erfolg. Im letzten Durchgang des Stechens schoss er eine Zwölf, während sein Konkurrent nur neun Ringe erzielen konnte. "Schützenkönig zu sein ist einfach ein geiles Gefühl", kommentierte der neue Regent der Junggesellenschützen seinen Erfolg.

Dabei kann er schon auf etwas Thronerfahrung zurückblicken. Denn bevor er sich den Titel des Königs sicherte, hatte Kevin Schorr schon als Minister aus dem vergangenen Jahr mit auf dem Thron gesessen. Zu seiner Königin wählte sich Kevin Schorr Denise Hofeditz. Die Throngesellschaft wird ergänzt von den Ministerpaaren Tobias Schwarz und Rika Horstmann (die als Minister und Königin auch schon zum Thron des vergangenen Jahres gehörten), sowie Timo Günter und Ann-Cathrin Dunkel, die ebenfalls als Ministerin zur Throngesellschaft des Vorjahres gehörte.

Der Tradition folgend nahmen die Junggesellenschützen die Inthronisation auf dem Gansenberg vor. Hier schritt der Hünxer Bürgermeister Dirk Buschmann selbst zur Tat und hängte Kevin Schorr die Königskette des JSV Hünxe um. Dabei betonte er in seiner kurzen Ansprache vor den zahlreichen Gästen die Bedeutung des Junggesellenschützenvereins. "Ich finde es schön, dass sich so viele junge Männer in dem Verein engagieren", sagte er und hob den den Einsatz des Vereins für das Hünxer Gemeinschaftsleben lobend hervor. "Ihr schlagt mit eurem Engagement die Brücke zwischen Tradition und Moderne", fügte er gegenüber den Junggesellenschützen hinzu.

Die feierten nicht nur ihren neuen König mitsamt seines Thrones, sondern ließen auch einige weitere Vereinskameraden hochleben, die sich beim Schützenfest sportlich hervorgetan hatten. So wurde Norbert Christopher als Sieger des Schießwettbewerbs geehrt. Mit 48 Ringen hatte er Robin Ostermann-Schelleckes auf den zweiten und Tobias Schwarz auf den dritten Platz verwiesen (nach Stechen, beide 47 Ringe). Beim Pokalschießen um den Kaiserpokal hatten es gleich 13 Schützen ins Stechen geschafft. Dieses entschied am Ende Sascha Matschke souverän für sich.

Nach der Krönung ging es ins Festzelt, wo die Junggesellenschützen ihren neuen Thron bis in die Nacht feierten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Kevin Schorr regiert die Junggesellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.