| 00.00 Uhr

Wesel
Kindertagespflege: Schramm (Piraten) sieht Probleme

Wesel. Ratsmitglied Manfred Schramm (Piraten) freut sich darüber, dass die Stadt mit der Neufassung der Richtlinien zur Förderung von Großtagespflegestellen und zur Förderung von Kindern in Tagespflege "kleine, aber wesentliche Verbesserungen für die Gesamtsituation der Kindertagespflege in Wesel und die Verbesserung der finanziellen Ausstattung des Kindertagespflegepersonals vorgenommen hat". Wie berichtet, gibt es nun einen Mietkostenzuschuss für Pflegepersonen (75 Euro je Kind und Monat), einen höheren Mietkostenzuschuss für Großtagespflegestellen (75 statt 50 Euro pro Kind) und einen monatlichen Sachkostenzuschuss in Höhe von 20 Euro je Kind.

Allerdings beklagt Schramm, dass die Verwaltung mit Verweis auf kommende Gesetze die Frage nach besseren Beschäftigungsbedingungen (Stichwort: Selbstständigkeit versus Anstellungsverhältnis) nicht angehen wolle. "Die Pflegekräfte, die eine Anstellung vorziehen, werden so noch drei Jahre warten müssen", bedauert Schramm. "Mögliche Interessenten für die Kindertagespflege, die ausschließlich im Angestelltenverhältnis arbeiten wollen, gehen der Stadt solange verloren, die angespannte Situation verbessert sich nicht."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Kindertagespflege: Schramm (Piraten) sieht Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.