| 00.00 Uhr

Schermbeck
Kirchliche Festmusik mit dem Chor da capo

Schermbeck. Die Erinnerung an das letzte Abendmahl von Jesus Christus wurde am Gründonnerstag in der Ludgeruskirche nicht nur durch Diakon Karl Haßlinghaus im Text des Evangeliums nach Johannes wachgerufen, sondern auch mit Musikbeiträgen untermalt. Kirchenmusiker Josef Breuer hatte mit dem da capo-Chor der Ludgerusgemeinde Christopher Tamblings "Missa festiva" einstudiert.

"Der Komponist hat moderne Klänge mit wohlvertrauten Klängen verbunden und dabei mit den auftretenden Dissonanzen eindrucksvoll gespielt", sagte Josef Breuer zur Entscheidung für die Messe des englischen Komponisten Tambling, der im Alter von 51 Jahren am 3. Oktober 2015 starb. Von den üblichen Messteilen hatte Breuer das "Kyrie Eleison" und das "Agnus Dei" ausgewählt. Zum "Gloria", zur Fußwaschung durch Pastor Xavier Muppala und zum "Sanctus" sangen Chor und Gottesdienstbesucher gemeinsam Lieder aus dem "Gotteslob", die von Josef Breuer an der Orgel begleitet wurden. Während die Geistlichen und die Messdiener am Schluss des Gottesdienstes zur Marien-Kapelle zogen, stimmte da capo Klaus Heizmanns mehrstimmiges Chorstück "Auf dem steinigen Weg nach Golgatha" an.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Kirchliche Festmusik mit dem Chor da capo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.