| 00.00 Uhr

Wesel
Kita "Waldstrolche" gibt's seit 40 Jahren

Wesel: Kita "Waldstrolche" gibt's seit 40 Jahren
Die Kinder dreier Gruppen und ihre Erzieherinnen und Betreuer freuen sich schon auf die Feierlichkeiten, die am 13. Juni um 11 Uhr beginnen. FOTO: Scheffler
Wesel. Samstag feiert der Evangelische Kindergarten in Drevenack Geburtstag mit einem Spieletag. Sonntag ist Gottesdienst. Von Helmut Scheffler

Mit einem offiziellen Festakt beginnt am Samstag um 11 Uhr die 40-Jahr-Feier der Kindertagesstätte "Waldstrolche". Gegen 12 Uhr wird die Feier mit einem bunten Spiele- und Spaßprogramm auf dem Gelände des Evangelischen Familienzentrums am Buschweg fortgesetzt. Schluss ist gegen 17 Uhr.

In der Gymnastikhalle und auf dem Freigelände warten sportliche Angebote. Wer Freude an künstlerischen Aktivitäten hat, kann sich am Ausmalen eines großen Bildes ebenso beteiligen wie an der Salatschleudertechnik. Einige Kooperationspartner laden mit Vorstellungen ein. Für das leibliche Wohl sorgen die Presbyterinnen mit Waffeln und der Elternrat mit Grillwürstchen und Getränken. Am Sonntag findet um 10 Uhr ein Gottesdienst auf dem Kindergartengelände statt.

Eine Fotodokumentation erinnert an die Entwicklung des Kindergartens in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. Mit zwei Gruppen begann im Sommer 1975 die Arbeit in dem vom Architekten Radusch geplanten Kindergarten. Bereits ein Jahr später war der Andrang so groß, dass eine dritte Gruppe gebildet wurde, die am Nachmittag in einem der beiden bestehenden Gruppenräume und später im umgenutzten Turn- und Mehrzweckraum betreut wurde. Zum vierköpfigen Erzieherinnenteam gehörten neben Leiterin Hannelore Kasper auch Ute Holloh, Helga Grewer und Gudrun Taucherbeck.

Da die finanziellen Fördermittel für einen weiteren Ausbau des Kindergartens nicht bereit gestellt wurden, konnten zusätzliche Gruppen nicht gebildet werden. In dieser Phase kam es aus der Elternschaft des bestehenden Kindergartens heraus zur Gründung einer Elterninitiative und nachfolgend zur Gründung des benachbarten Kindergartens "Drevenacker Sandhasen".

"1994 erhielt unser Kindergarten einen Ausbau nach Osten, so dass uns ein dritter Gruppenraum zur Verfügung stand", erinnert Hannelore Kasper an die bauliche Entwicklung. Der Turn- und Mehrzweckraum wurde dadurch frei für eine Werkstatt. Der Kindergarten erhielt unter veränderten pädagogischen Zielsetzungen neben einer Werkstatt auch einen "Snoozle-Raum" zur Entspannung und eine Kinderbücherei.

Im Jahre 2000 begann der Tagesstättenbetrieb. Die Kinder können seither ab 7 Uhr kommen und bis 16 Uhr bleiben. Von 62 Kindern bleiben mittags etwa 40 in der Tagesstätte. Eine integrative Gruppe mit zehn Regelkindern und fünf Integrativkindern ersetzt seit 2001 eine der drei ehemaligen Regelgruppen. Der Betreuungsaufwand ist durch die integrative Gruppe und durch einen zunehmenden Bedarf an Beratung gestiegen. Im Rahmen der Inklusionsbestrebungen läuft das bisherige Modell bald aus. "Wir nehmen gerne Kinder mit erhöhtem Förderbedarf auf", erläutert Leiterin Ute Mäteling die Neuorientierung. Man werde die Kinder allerdings auf die drei Gruppen "Dornröschen", "Rotkäppchen" und "Schneewittchen" aufteilen. Im Zuge des Ausbaus zu einem Familienzentrum und zur Aufnahme von U3-Kindern wurden in den letzten Jahren zwei Schlafräume, ein Therapieraum und ein neuer Waschraum errichtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Kita "Waldstrolche" gibt's seit 40 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.