| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Klares Ja für die Neue Mitte

Hamminkeln. Viel Lob für "repräsentative Bebauung": Ausschuss schafft Planungsrecht für Brache Raiffeisenstraße/Blumenkamper Straße, sorgt sich aber über künftige Tempo-7-Straße. dm-Markt erhält Zugang direkt gegenüber Rewe. Von Thomas Hesse

Der nächste Schritt für die Bebauung der jahrelangen Brachfläche zwischen Raiffeisenstraße und Blumenkamper Straße ist getan. Der Planungsausschuss war gestern einstimmig für die Offenlage des Planentwurfs, der mit vielen konkreten Details und der Gebäudearchitektur erstmals der Politik vorgestellt wurde. Damit ist der Weg zum Planungsrecht erheblich vorangekommen.

Zuvor gab es viel Lob von allen Fraktionen zu den vorgestellten Entwürfen zweier Bauherren: Einmal ein Geschäfts- und Wohnhaus an der Ecke Raiffeisenstraße/Blumenkamper Straße mit repräsentativem Glaszylinder bis zum dritten Stock im Eckbereich, das vom Loikumer Architekt Theo Büning vorgestellt wurde. Zum anderen ein von Klaus Meier vom Architekturbüro Meier + Kohlruss (Rhede) präsentierter Winkelbau - ebenfalls dreigeschossig plus Staffelgeschoss - gegenüber Rewe, indem der lange ersehnte dm-Markt 700 Quadratmeter Verkaufsfläche erhält und 14 Wohnungen untergebracht werden. Zwischen beiden Gebäudetrakten, die je zur Eigennutzung Tiefgaragen bekommen, entsteht ein oberirdischer Parkplatz. Sorgen machte dem Ausschuss die Verkehrssituation. Hier denkt die Verwaltung voraus: Sie will die Raiffeisenstraße verkehrsberuhigen mit einer Ebene für alle Verkehrsteilnehmer und Tempo-7-Limit.

Alles, was zuvor kritisiert wurde, erhält die Politik dennoch nicht. So sagte Büning, dass eine geringere Gebäudehöhe nicht realisiert werden könne. Ursache seien Anforderungen des Handels für Erdgeschossläden, so dass der Bau 14,50 Meter hoch wird. Um aber den optischen Unterschied zur gegenüberliegenden zweigeschossigen Bebauung an der Raiffeisenstraße abzufedern, werden zwei Obergeschosse als Staffelgeschosse zurückverlegt. Zur Blumenkamper Straße sind aber drei volle Etagen plus eine zurückliegende zu sehen. Insbesondere diese Planung überzeugte die Politik, hat sie doch das Zeug zum Entree für die Neue Mitte Hamminkelns. Eher zweckmäßig und konventionell wirkt der Komplex mit dem Drogeriemarkt. Fragen nach der Stellplatzzahl wurden so beantwortet: Jeweils Tiefgaragen zur Eigennutzung der Bauten (22 und 29 Plätze), 61 Plätze oberirdisch, mache alles in allem 130 Parkplätze im nahen Umfeld. Bedenken, dass Rewe verliert, wurden verneint, der Supermarkt habe 48 Stellplätze.

Den in Sitzungen zuvor von der Politik geforderten separaten Bürgersteig Raiffeisenstraße wird es nicht geben, da eine verkehrsberuhigte Zone entsteht. Cheftechniker Thomas Dreier kündigte an, dass perspektivisch die gesamte Verkehrslenkung im Ort auf den Prüfstand komme. Neuer Einzelhandel schafft auch mehr Aufkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Klares Ja für die Neue Mitte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.