| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Klausenhof: Neuer Direktor ist da

Hamminkeln: Klausenhof: Neuer Direktor ist da
Weihbischof Wilfried Theising, Rüdiger Paus-Burkard und der Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Matthias Bussen, bei der Einführung des neuen Direktors (v.li.) FOTO: privat
Hamminkeln. Rüdiger Paus-Burkard ist gestern als neuer Direktor der Akademie Klausenhof eingeführt worden.

"Sie kommen in einer Zeit, in der im Klausenhof sehr viel los ist" - mit diesen Worten begrüßte der Klausenhof-Vorsitzende, Weihbischof Wilfried Theising (Münster), gestern Rüdiger Paus-Burkard, den neuen Direktor der Akademie, im Namen des Vorstands und der rund 220 Mitarbeitenden. Theising spielte damit auf die rund 100 Flüchtlinge an, die derzeit im Klausenhof untergebracht sind. Die Leitung und die Mitarbeitenden hätten dazu beigetragen, dass die Akademie gut aufgestellt sei, sagte Theising. Der neue Direktor könne daher auch als jemand von außen ein gut bestelltes Haus übernehmen. Als Teil der Kirche sei es Aufgabe des Klausenhofs, Menschen zu begleiten und sie in ihrer Entwicklung zu fördern. Dies könne am besten mit Hilfe einer guten Kultur der Dienstgemeinschaft gelingen.

Paus-Burkard bezeichnete es als beglückendes Gefühl, die Arbeit im Klausenhof anzutreten. Gleich am ersten Arbeitstag sei er mit einem gebackenen Glücksschwein von einem Vertreter der Mitarbeiterschaft überrascht worden. Er sei zum Klausenhof gekommen, um aktiv zu gestalten, und dabei auf das Know-how und die Kompetenz der Mitarbeitenden zu vertrauen: "Ich bin auf Sie angewiesen", rief der neue Direktor zu.

Rüdiger Paus-Burkard stammt aus Bielefeld und arbeitete zuletzt als Geschäftsführer der Kolping-Bildungszentren Ostwestfalen. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er in Bielefeld Jura und legte 1998 das 2. Staatsexamen ab. Paus-Burkard war Justiziar einer Sparkasse in Schleswig-Holstein und in einem Handelsunternehmen in Hagen. Dort wurde er 2003 zum Geschäftsführer berufen. Von 2007 bis 2013 war er Geschäftsführer der Kolping-Bildungszentren Ostwestfalen und bis zu seinem Dienstantritt im Klausenhof als Rechtsanwalt in Bielefeld tätig. Der 49-Jährige ist verheiratet und hat zwei Söhne. Lesen und Sport gehören zu seinen Freizeitaktivitäten ebenso wie ehrenamtliche Engagements in Kirche und kirchlichen Verbänden.

Die Akademie Klausenhof ist ein Weiterbildungshaus in katholischer Trägerschaft. Das Bildungsspektrum reicht von Angeboten der beruflichen Rehabilitation für Jugendliche und Erwachsene, über Deutsch- und Integrationskurse für Migranten bis hin zu kurzfristigen Seminaren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Klausenhof: Neuer Direktor ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.