| 09.47 Uhr

Hamminkeln
Kleinkunst vom Feinsten

Hamminkeln. Die 27. Marienthaler Sommerabende: Ab Juni gibt es insgesamt zehn Veranstaltungen, jeweils ab 20 Uhr, unter freiem Himmel auf dem Klostervorplatz. Ersatzweise geht's ins lila Zirkuszelt. Von Martha Agethen

Erst kürzlich sind die Marienthaler Winterabende abgeschlossen, da kündigen sich schon die 27. Sommerabende an. Ab Juni gibt es insgesamt zehn Veranstaltungen, jeweils ab 20 Uhr, mit viel Glück und etwas Sonne für 600 Leute auf dem Klostervorplatz. Wenn's zu feucht wird, geht's ersatzweise ins lila Zirkuszelt, das nach einigen Frostschäden aufgrund des strengen Winters jetzt wieder herausgeputzt wird und in dem immerhin noch bis zu 400 Gäste Platz finden.

Kultur-Fundgrube in Freiburg

Der Vorverkauf läuft ab sofort. Die Eintrittspreise liegen bei 19 bzw. 22 Euro, an der Abendkasse jeweils um drei Euro teurer. Verschiedene Festivals, vor allem aber die Freiburger Kulturbörse waren für Karl-Heinz Elmer und Hans van Triel vom Kulturkreis Marienthal wieder eine Fundgrube für Talente. Doch auch mit recht bekannten Gruppen gibt es ein Wiedersehen.

Am letzten Mittwoch im Juni fällt der Startschuss. Dann allerdings weicht der traditionelle Mittwoch wegen der Fußballweltmeisterschaft einmal aus: auf Sonntag, den 4.Juli. Als Gast wird Fritz Eckenga, der bekannte Ruhrgebietskabarettist und ausgezeichnet vom Presseverein Ruhr mit dem "Eisernen Reinoldus 2008" erwartet. Sein neues Programm heißt "Fremdenverkehr mit Einheimischen".

"Klezmer Alliance" bringen am 21. Juli groovende jüdische Tanzmusik mit. "Die sind fantastisch in Rhythmus und Melodie", sagt van Triel. Er hofft, dass sie nach dem eher enttäuschenden Klezmer-Abend vom Vorjahr das Bild der jiddischen Kultur und Musik gerade rücken. Es folgt ein Tangoabend mit "Las Sombras" und den "elf Tangos des Monsieur Arnault" am 28. Juli. Die Gruppe weist Besonderes auf: es spielen sowohl eine Querflöte als auch ein Saxofon mit. Zu hören sind Filmkompositionen, Tango Nuevo, aber auch so Manches aus den Wurzeln des Tango.

Dann geht es am 4.August weiter mit der Band "Cara". Zwei singende und musizierende Frontfrauen und drei vielseitige Männer versprechen einen Abend mit Irish Music – eine Formation, die auf der Kulturbörse als Geheimtipp gehandelt wurde. Am 11. August folgt ein Abend mit dem Salonorchester Weimar und seiner sprichwörtlichen "Jahrhundertrevue" rund um "Jopi" Heesters, der 104 Jahre alt ist. Was wären die Sommerabende ohne Bullemänner? Zumindest am 25. August (vielleicht auch noch ein zweites Mal) stellen sie sich wieder vor und witzeln diesmal mit dem spaßigen Programm "Ochottochott!" über feiernde Westfalen. Avisiert sind tanzende Feuerwehrmänner in Federboas und ein verliebter Erdbeerbauer. Ganz zum Schluss erscheint das GlasBlasSing Quintett am 1. September.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Kleinkunst vom Feinsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.