| 00.00 Uhr

Schermbeck
Konzert für Löschwasser wird sukzessive realisiert

Schermbeck. Um die Löschwasserversorgung im Gemeindegebiet zu verbessern, hatte der Stadtplaner Michael Ahn vom Coesfelder Planungsbüro Wolters Partner im Herbst 2015 ein Konzept vorgestellt, das vom Gemeinderat am 1. Dezember 2015 beschlossen wurde. In dem Konzept ging es um Lösungen für jene Bereiche, in denen eine Löschwasser-Unterversorgung besteht. Dabei gab es eine enge Zusammenarbeit zwischen Planungsbüro und gemeindlicher Feuerwehr. 70 Problemfälle wurden näher betrachtet und schließlich 42 Maßnahmen empfohlen, für deren Realisierung etwa 1,9 Millionen Euro benötigt wurden. Das Planungsbüro schlug eine Prioritätenliste vor und einen durchschnittlichen jährlichen finanziellen Aufwand in Höhe von 100.000 Euro.

Die Gemeindeverwaltung hat jetzt einen aktuellen Sachstandsbericht für 39 Maßnahmen vorgelegt. Fünf Maßnahmen wurden inzwischen abgeschlossen. Dazu gehörte ein Hydrant am Lofkampweg, ein Hydrant am Heideweg, der Bau eines 100 Kubikmeter fassenden Löschwasserbehälters an der Dämmerwalder Straße, ein weiterer Behälter an der Dämmerwalder Straße und gebohrte Brunnen am Hohen Berg und an der Kirchhellener Straße. Mit der Umsetzung von weiteren elf Maßnahmen wurde begonnen.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Konzert für Löschwasser wird sukzessive realisiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.