| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Kreis begrüßt 64 neue Bürger

Kreis Wesel. Einbürgerungsfeier mit Musik und Tanz im Weseler Kreishaus.

Im Weseler Kreishaus fand eine Einbürgerungsfeier statt, zu der 64 ausländische Mitbürger eingeladen waren. Lars Rentmeister, Mitglied des Verwaltungsvorstandes überreichte ihnen die Urkunden und sagte: "Es freut mich, dass Sie gesagt haben: ,Ja, hier im Kreis Wesel, da möchte ich gerne leben.' Über 2700 Menschen sind in den vergangenen fünf Jahren im Kreis Wesel eingebürgert worden. Dies belegt, wie willkommen Sie bei uns sind." Im Rahmenprogramm gab es Musik von Franz Jöhren (Wesel) und eine Aufführung des Bauchtanz-Ensembles "Djimona und die Wüstenrosen" von der orientalischen Tanzsportabteilung des TuS Xanten.

Die 64 Neubürger kamen aus folgenden Ländern: Afghanistan (1), Bosnien-Herzegowina (3), Brasilien (1), Bulgarien (1), Indonesien (1), Irak (8), Iran (3), Italien (4), Kosovo (2), Kroatien (3), Libanon (1), Marokko (2), Niederlande (2), Pakistan (1), Polen (5), Rumänien (1), Russland (4), Syrien (1), Thailand (1), Tschechien (1), Türkei (16) und Tunesien (2). Zurzeit wohnen sie in Alpen (1), Hamminkeln (3), Kamp-Lintfort (25), Neukirchen-Vluyn (8), Rheinberg (7), Schermbeck (2), Sonsbeck (2), Voerde (12) und Xanten (4).

Der Kreis ist als Einbürgerungsbehörde für zehn kreisangehörige Städte und Gemeinden zuständig. Dinslaken, Moers und Wesel haben als große kreisangehörige Städte eine eigene Einbürgerungsbehörde. Im Kreis Wesel leben etwa 458.000 Menschen, davon sind rund 31.000 oder annähernd sieben Prozent Ausländer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Kreis begrüßt 64 neue Bürger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.