| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Kreis-SPD: Isselverband auflösen

Kreis Wesel. Genossen werfen dem Verband vor, er sei untätig und unprofessionell.

Der Isselverband soll sich auflösen und den Weg freimachen für einen professionellen Hochwasserschutz. Diese Forderung erhob gestern die SPD-Fraktion im Weseler Kreistag. In dem Jahr nach dem Hochwasser habe der Isselverband nichts getan, sagte die umweltpolitische Sprecherin der Genossen, Gabi Wegner. Wie chaotisch sich Hochwasserschutz und Gewässerunterhaltung darstellen würden, habe die Bezirksregierung Düsseldorf im jüngsten Fachausschuss deutlich gemacht.

Demnach gibt es viele unterschiedliche Einzelsatzungen, die die Zuständigkeiten an der Issel in keiner Weise vernünftig zu regeln in der Lage sind. Zurzeit wirkten der Isselverband, seine fünf Unterverbände, acht Kommunen, zwei Kreise und zwei Bezirksregierungen mit. Nur zwei der Unterverbände hätten den Hochwasserschutz überhaupt in ihrer Satzung. Und Fachleute gebe es kaum. "Wir brauchen einen neu organisierten Verband mit Profis, die Maßnahmen planen und umsetzen können und für eine gesicherte Finanzierung mit Hilfe der Bezirksregierung sorgen", erklärte Fraktionsvorsitzender Gerd Drüten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Kreis-SPD: Isselverband auflösen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.