| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Kritik an Parkplätzen am Bahnhof von Mehrhoog

Hamminkeln. Der Mehrhooger Bahnhof ist wichtig für Pendler: Viele von ihnen kommen mit dem Auto und benötigen Parkplätze. Die Situation hat sich verschärft und wildes Parken zwangsweise zugenommen, kritisieren Bahnnutzer. Morgens gebe es keine Parkplätze mehr, entlang der Zufahrt zum Pendlerstellplatz stehen schon früh die Autos halb auf der Auffahrt, halb auf dem Grünstreifen. Auch entlang der Bahnhofstraße sind alle freien Fleckchen zugestellt. Auf dem kleinen Stück vom Imbiss bis zum Dorfplatz, und auch, wo Poller stehen, wird jede Lücke ausgefüllt.

Die Stadtverwaltung sieht das Thema anders. "Dass hier übermäßiger Parkdruck besteht, ist für uns nicht ersichtlich. Es gibt auch keine Erkenntnisse, dass die in Richtung Rees gesperrte B 8 oder Bauarbeiten der Bahn mehr Pendler als sonst veranlassen, den Bahnhof Mehrhoog anzufahren", sagt Kämmerer Robert Graaf, zuständig auch für Verkehrsangelegenheiten.

Ein Betroffener schildert eine andere Situation. Statt das Auto abzustellen, fährt er ein Familienmitglied vom Bahnhof hin und zurück. "Morgens ist kein Stellplatz mehr frei, es gibt viel Parksuchverkehr. Die Leute sind in Not, müssen die Bahn doch pünktlich erreichen", sagt er. Viele abgestellte Fahrzeuge mit "KLE"-Kennzeichen und andere Auswärtige deuteten daraufhin, dass sie auf den Einstieg Mehrhoog angewiesen sind - seiner Erfahrung nach mehr als in der Vergangenheit.

Graaf weist das zurück. Der Straßenkontrolleur - seine Tätigkeit fiel zuletzt durch Knöllchenschreiben bei Falschparkern auf - habe nichts gemeldet. Es gebe im Bereich Bahnhof keine "ahndungswürdigen Verstöße". Zum Beleg zeigt er Fotos seines Mitarbeiters, die volle, aber nicht wild zugestellte Parkplätze zeigen.

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Kritik an Parkplätzen am Bahnhof von Mehrhoog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.