| 00.00 Uhr

Schermbeck
Krönungsornat aus dem Kleiderschrank

Schermbeck: Krönungsornat aus dem Kleiderschrank
Ulla Wansing und Klaus Hörnemann begleiteten das Königspaar Kerstin Hessing und Michael Wansing ebenso wie Maria Suckrau und Josef Hessing (v. l.). Der neue Thron feierte ausgelassen beim Krönungsball. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Die Schützengemeinschaft Dämmerwald erlebte am Wochenende einen Regentenwechsel.

35 Minuten später als im vergangenen Jahr konnten die Dämmerwalder Schützen ihren neuen König Michael Wansing am Samstag um 15.50 Uhr im Mümkensbusch hochleben lassen.

Feuchtfröhlich hatte das Schützenfest am Freitagabend in Mümkens Scheune für die Schützengemeinschaft Dämmerwald begonnen. Die Tanzband "Nachtschicht" aus Raesfeld heizte den Gästen mit ihrer Musik bis lange nach Mitternacht mächtig ein. Den noch amtierenden Majestäten Stephan Fundermann/Maria Ostermann und ihren beiden Thronpaaren Johannes Ostermann/Julia Pollmann und Christoph Oppenberg/Katharina Hessing merkte man an, dass sie auch am Ende ihrer Regentschaft noch nichts von ihrer anfänglichen Begeisterung für das Schützenwesen eingebüßt hatten. Zu den Ehrengästen gehörten auch der Silberkönig Werner Kremer, der im Jahre 1991 mit der inzwischen verstorbenen Elsbeth Bone regierte.

Samstagmittag wurde im Mümkensbusch das von Torsten Lehmann geleitete Schießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf den Vogel eröffnet. Mit dem zehnten Schuss holte der amtierende König Stephan Fundermann die Krone herunter. Matthias Kremer erwischte mit dem 43. Schuss das Zepter, Heinz-Bernd Mümken mit dem 90. Schuss den Apfel. Pressesprecher Jan Holloh sicherte sich mit dem 501. Schuss den rechten Flügel, Johannes Ostermann mit dem 735. Schuss den linken.

Zum harten Kern der Königsaspiranten gehörten Werner Suckrau, Michael Wansing und Johannes Ostermann. Auch die amtierende Weselerwalder Königin Linda Kremer, eine gebürtige Dämmerwalderin, durfte ausnahmsweise mitschießen. Mit dem 900. Schuss holte Michael Wansing dann auch den letzten Rest des Vogels von der Stange.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Oberst Johannes Ostermann. Wenig später jubelten die Zuschauer der neuen Königin in spe, Kerstin Hessing, zu. Die künftigen Majestäten wurden zur Feier der neuen Regentschaft, auf einer langen Bank sitzend, über den Platz an der Vogelrute getragen. Viel Zeit zum Einkleiden blieb dem Thron nicht. Es wurde einfach genommen, was der Kleiderschrank hergab. Ein paar Stunden später begann schon der abendliche Krönungsball in Mümkens Scheune. Die Inthronisation wurde erstmals vom neuen Oberst Johannes Ostermann geleitet, der dieses Amt von Bernhard Fundermann übernahm; Fundermann war im Jahre 1990 Nachfolger des Obersts Helmut Eimers geworden.

Die neuen Majestäten stellten auch ihre Thronpaare vor. Josef Hessing und Maria Suckrau begleiten das Königspaar nun ein Jahr lang ebenso wie Klaus Hörnemann und Ulla Wansing.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Krönungsornat aus dem Kleiderschrank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.