| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Kürbisboom am Niederrhein: Ein Fest in Orange

Hamminkeln: Kürbisboom am Niederrhein: Ein Fest in Orange
Das Kürbispaar soll die Besucher zum 16. Kürbisfest auf den Hof Schäfer in Nordbrock locken. FOTO: Markus Weissenfels
Hamminkeln. Der Hof Schäfer in Nordbrock lädt zum 16. Kürbisfest ein. 80 Marktstände locken, die Freunde von "Feines vom Land" sind dabei. Von Thomas Hesse

Immer der Kürbispyramide nach: Wer das Kürbisfest auf dem Hof Schäfer erleben will, hält am Wochenende 16. und 17. September, am besten nach der leuchtendorangenen Landmarke Ausschau. Draußen in Dingden-Nordbrock an der Borkener Straße 12 türmen sich die knackigen Früchte schon seit drei Wochen weithin sichtbar.

Es ist Zeit für das 16. Fest im Zeichen des Kürbisses. 80 Marktstände sind auf dem Hofgelände der Familie Schäfer verteilt. Dort bieten verschiedene Handwerker ihre Produkte an, 15 regionale Beschicker sind außerdem von "Feines vom Land" dabei. Es gibt einen Kürbisgarten, ein Labyrinth, Figuren aus Früchten und Deko-Arrangements. Außerdem kann man aus einer Vielzahl von Zierkürbissen auswählen - oder aus den 100 Sorten, die auf dem Hofen zu kaufen sind.

Da gilt es, nicht den Überblick zu verlieren. Den hat Hofherrin Judith Schäfer. Die Vorbereitung in diesem Jahr lief laut Schäfer gut: "Es war ein Super-Kürbisjahr. Fast alle Früchte sind reif und verarbeitet. Deshalb sind wir zügig vorangekommen." Vor zwei Wochen habe man begonnen, den Kürbisgarten vorzubereiten. In 200 Arbeitsstunden wurde die Ausstellungsfläche gestaltet - kreativ und herbstlich bunt. Dazu kommt: Die Qualität sei hervorragend, die Kürbisse hätten in diesem Jahr eine besonders schöne, sortentypische Größe und Schalenform erreicht. Alle Sorten werden zum Kauf angeboten. Es gibt aber nicht nur Kürbisse auf dem Kürbisfest. Mit einer Strohrutsche, Ponyreiten, Treckerfahren und dem Gemüse-Glücksrad mit gesunden Gewinnen wird in Nordbrock ein Familienfest gefeiert. "Oder man beobachtet am Hühnerstall die Tiere, das ist interessanter als so manches Fernsehprogramm", sagt Judith Schäfer.

Beim Essen geht es dann aber wieder nur um den Kürbis: So gibt es etwa den Kürbisgriller (Bratwurst mit 30 Prozent Kürbisanteil) oder Kürbis in Bierteig. Bei dieser Spezialität wundern sich die Leute vom Hof, dass sie nicht schon längst kulinarische Karriere gemacht hat.

Nicht fehlen dürfen außerdem die 15 regionalen Vermarkter von "Feines vom Land". Bei der Programmvorstellung war zu spüren, wie sehr man sich freundschaftlich verbunden fühlt. Zum siebten Mal wird in Nordbrock gemeinsam gefeiert. "Wir sind gerne hier", sagt Monika Stallknecht von der Genussregion Niederrhein.

Zu den diesjährigen Anbietern gehört unter anderem Ludwig Groß-Bölting vom benachbarten Biohof. Er bringt an diesem Tag Bio-Käsespieße und Ziegen-Parmesan mit. Vom Forellenhof Naroda aus Schermbeck gibt es gebeizte Fischhäppchen, die Feldschlösschen-Brauerei ist mit alkoholfreien Getränken am Start. Kräutergärtner Reinhard Schenkendorf bringt alleine 30 Minzsorten mit.

Die "Feines vom Land"-Leute wollen zudem Auskunft über ihren neuen Online-Vertriebsweg geben. Auf dem Hoffest wollen sie zeigen, wie der neue Vertriebsweg aussehen soll und was er zu bieten hat. Noch im Herbst soll das Internet-Angebot online gehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Kürbisboom am Niederrhein: Ein Fest in Orange


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.