| 00.00 Uhr

Hamminkeln
"Kunst der Fuge" bei Schlosskonzert

Hamminkeln. Der Werkzyklus von Bach wird am Samstag ab 17 Uhr in Ringenberg aufgeführt.

Seit ihrer Erfindung im 16. Jahrhundert gelten Fugen unter Tondichtern als ultimative Hopp- oder Topp-Herausforderungen: Einige scheitern, andere brillieren. Wenn es nach dem Musikschriftsteller Johann Nicolaus Forkel geht, dann reüssiert die Fuge im Lauf der Zeit vor allem unter Deutschen als intellektuelles Experimentierfeld, findet aber im Schaffen des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach ihren Meister. Tatsächlich gilt bis heute ausgerechnet ein Werkzyklus als Schwanengesang des Thomaskantors, den er selbst als "Kunst der Fuge" bezeichnet hat, und dessen Vollendung sein Tod aufhalten konnte.

Aber um die Serie von vierzehn Kanons und Fugen ranken sich nicht nur Legenden: Der Zyklus zeugt vor allem von einer enormen Willenskraft seines Schöpfers bei der Erforschung eines kontrapunktischen Universums, das sein Leben vom ersten musikalischen Schriftzug an inspiriert - und von der sehr persönlichen Lizenz, die Johann Sebastian Bach sich in seinen letzten zehn Lebensjahren abseits aller fürstlichen oder kirchlichen Aufträge zu dieser Expedition erteilt hat.

Wenn beim Ringenberger Schlosskonzert mit dem Kölner Cembalisten Léon Berben als mehrfachem "Schallplatten-" "Diapason d'Or-" und "Choc-"Preisträger am Samstag, 26. September, ab 17 Uhr ein international gefragter Spitzenmusiker dieses Werk zu Gehör bringt, dann kann man von einem Gipfeltreffen zwischen einem preisgekrönten Interpreten und einem programmatischen Opus ultimum sprechen.

Das Programm kontextualisiert Johann Sebastian Bachs "Kunst der Fuge" mit einigen Toccaten und Liedvariationen des Amsterdamer Komponisten Jan Pieterszoon Sweelinck, der unter Musikhistorikern seit Jahren als einer der entscheidenden geistigen Bachs gilt.

Tickets an der Abendkasse kosten 15 Euro, ermäßigt zehn Euro. Reservierungen sind unter Telefon 02852 9659950 oder über die Facebookseite der Ringenberger Schlosskonzerte möglich. Für Kinder unter 14 und für Flüchtlinge ist der Eintritt frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: "Kunst der Fuge" bei Schlosskonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.