| 00.00 Uhr

Wesel
Kunstwerke porträtieren das "Gewitter im Gehirn"

Wesel: Kunstwerke porträtieren das "Gewitter im Gehirn"
Ron Franke, Kirsten Bruderek, Sabine Suhrborg, Lisa Frenthoff-Köpp, Beate Florenz-Reul und Ralf Neuköther von Malottki (v.l.) mit den Werken FOTO: Malz
Wesel. Das Evangelische Krankenhaus hat neun Künstler aus Wesel beauftragt, sich mit der Krankheit Epilepsie zu befassen. Von Saskia Nothofer

Julius Cäsar soll darunter gelitten haben, genauso wie Aristoteles, Leonardo da Vinci und Napoleon: Epilepsie. Ob vom Teufel besessen oder von göttlicher Hand geleitet - für die Ursache der Krampfanfälle gab es über die Jahrhunderte hinweg viele Erklärungsversuche. "Man kann es mit einem Gewitter im Gehirn vergleichen", sagt Winfried Neukäter, Chefarzt der Neurologie und Neurophysiologie des Evangelischen Krankenhauses Wesel. "Es handelt sich um eine organische Krankheit des Gehirns." Zwar gingen mit der Epilepsie Einschränkungen - wie etwa beim Autofahren - einher, die Intelligenz, Kreativität oder Denkfähigkeit litten allerdings keinesfalls darunter.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Abteilung Neukäters wurden nun regionale Künstler beauftragt, sich mit der neurologischen Erkrankung kreativ auseinanderzusetzen. Neun Künstler haben sich für die Aktion gefunden, unter ihnen auch Lisa Frenthoff-Köpp: "Es war eine echte Herausforderung für mich, denn ich habe mich noch nie mit dieser Thematik befasst."

Beate Florenz-Reul dagegen, die auch als Lehrerin tätig ist, kennt die Krankheit durch zwei ihrer ehemaligen Schüler. "Man beobachtet diese Kinder automatisch anders", sagt Florenz-Reul. Durch den Auftrag des Krankenhauses sei sie dazu inspiriert worden, sich intensiver damit auseinanderzusetzen, wie sie selbst zu der Krankheit steht und damit umgeht.

Die Werke werden am Mittwoch, 12. August, ab 19.30 Uhr in Zusammenhang mit der Ausstellung "EpilepSIeCHTEN - Kunstinterpretationen im Rahmen der Aktion ,mit Hirn und Verstand'" der Öffentlichkeit präsentiert. Die Künstlerin Sabine Suhrborg wird ihr Werk zum Thema an diesem Tag live vor dem Publikum entstehen lassen. Musikalisch wird sie dabei von der Saxofonistin Nicole Schillings begleitet. "Ich habe bisher nur eine vage Vorstellung davon, was ich kreieren werde", so Suhrborg. "Es wird ein kontrollierter Kontrollverlust."

Die Ausstellung ist für vier Wochen im Ambulanzflur der Neurologie zu sehen. Neben den schon genannten Künstlern präsentieren auch Pierre Bailly, Kirsten Bruderek, der Aktionsmaler Ron Franke, Jutta Kehl, Anne Kunze und Ralf Neuköther von Malottki ihre Werke.

Am Freitag, 4. September, ab 18 Uhr werden die Gemälde und die Skulptur dann im Rahmen der Jubiläumsfeier "Musik im Park" mit Café del Mundo versteigert. Der Erlös der Kunstauktion kommt regionalen Präventionsprojekten für Senioren zugute.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Kunstwerke porträtieren das "Gewitter im Gehirn"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.