| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Landfrauen Brünen auf literarischem Spaziergang

Hamminkeln. Bücherfans zwischen elf und 85 Jahren nahmen teil.

Bereits zum sechsten Mal begaben sich die Landfrauen Brünen auf literarische Entdeckungstour. Bevor man den ersten, extra für die Veranstaltung ausgesuchten Texten lauschen konnte, ging es per Auto zum Gelände der Evangelischen Stiftung Lühlerheim. Nach einer kurzen Einführung von Ellen Tegründe über die Geschichte des Lühlerheims folgte die erste Station, der Bauerngarten.

Das Buch "Natur sucht Garten" hatte es Landfrau Karin von der Mark angetan, und Bücherfans zwischen elf und 85 Jahren hörten interessiert ihrer Lesung zu. Nicht minder aufmerksam ging es an den weiteren Stationen zu. Ob bei dem Krimi "Moselruh", dem Kinderbuch "Was dreht sich da in Wind und Wasser" oder dem Roman "Black Out": Immer gelang es, die passende Stelle zum Leseort zu finden.

Gedichte und ein Text von Kalil Gibran rundeten die Literatur-Tour ab. Beim Abschluss im Cafe Lühlerheide wechselte auch noch das ein oder andere Buch den Besitzer. "Besonders schön aber waren die anregenden Gespräche über den vorgestellten Lesestoff und Bücher im Allgemeinen", sagte Annelies Hecheltjen von den Landfrauen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Landfrauen Brünen auf literarischem Spaziergang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.