| 00.00 Uhr

Niederrhein
Lichtermarkt baut Service und Angebot aus

Niederrhein. Logistik verbessert, Angebot vergrößert, lauten die beiden zentralen Punkte, die bei der zweiten Ausgabe des Lichtermarkts, der von Freitag, 25. November, bis Sonntag, 27. November, stattfinden wird, im Vorfeld verändert wurden. Orte des Geschehens sind wieder die Kraftzentrale sowie ein Teil des Außenbereichs des Landschaftsparks Nord in Duisburg, die in stimmungsvolles Licht getaucht sein werden. Von Carolin Skiba

Im vergangenen Jahr wurden die Veranstalter Duisburg Kontor, Schauinsland-Reisen und der Landschaftspark von Besuchern regelrecht überrannt. "Mit so einem Ansturm hatten wir wirklich nicht gerechnet", sagt Duisburg-Kontor-Chef Peter Joppa. Pro Tag habe man mit etwa 5000 Besuchern gerechnet, am Ende waren es mehr als 10.000 pro Tag und somit mehr als 30.000 Besucher am Ende der Veranstaltung - Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet, da diese keinen Eintritt zahlen. "Das hat natürlich zu Staus an den Kassen und auf den Parkplätzen geführt", sagt Ralf Winkels, Geschäftsbereichsleiter des Landschaftsparks. Darum habe man in diesem Jahr die Einweiser für die Parkplätze verachtfacht und auch die Möglichkeit zum Kartenkauf entzerrt. So ist es nun möglich, Karten bereits im Vorverkauf ohne zusätzliche Gebühr bei der Tourist-Information und im Besucherzentrum des Parks zu erhalten.

Das Angebot wurde von 70 Ständen im vergangenen Jahr auf 120 Anbieter erhöht - 108 in der Halle und zwölf Stände draußen - wobei den Verantwortlichen wichtig ist, dass es sich hierbei um hochwertiges Kunsthandwerk handelt - ein Premium-Adventsbasar, wie Joppa betont. Von handgefertigten Glasperlen-Unikaten über selbst entworfene und genähte (Kinder-)Kleidung bis hin zu Deko- und Weihnachtsartikeln oder handgeschöpftes Papier ist alles vertreten, was den Alltag schöner macht. Das Gastroangebot wird in der Halle von der Frank-Schwarz-Gastro-Group aufgefahren, draußen zeigen sich karitative Einrichtungen verantwortlich.

Schauinsland-Reisen ist wie schon im vergangenen Jahr mit einer Benefizaktion vertreten. Kunstwerke, die von Duisburger Kindern gebastelt wurden, werden zum Verkauf angeboten, der Erlös geht zu 100 Prozent an den Verein Zebrakids, der Duisburger Hospizfamilien unterstützt.

Kinder dürfen sich über ein nostalgisches Karussell, Puppentheater und Mitmachaktionen des Explorado-Kindermuseums freuen. Für alle, die den Landschaftspark genauer anschauen wollen, wird es Führungen geben (Info: 0203 4291919).

Der Lichtermarkt öffnet am Freitag um 14 Uhr, Samstag um 12 Uhr und Sonntag um 10 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro pro Person.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Lichtermarkt baut Service und Angebot aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.