| 00.00 Uhr

Hamminkeln
"Love & Peace": Dieses Festival begeistert

Hamminkeln: "Love & Peace": Dieses Festival begeistert
Sommerliche Temperaturen, gute Musik, ein schönes Motto fürs Festival: Die Besucher hatten ihren Spaß daran. FOTO: Heinz Kunke
Hamminkeln. Für einen Tag verwandelte sich der Kulturbahnhof Niederrhein - kurz KuBa - in ein musikalisches und künstlerisches Woodstock.

Das schon am Nachmittag gut besuchte "Love & Peace Festival" lockte Veranstalter Marco Launert ein zufriedenes Lächeln aufs Gesicht, denn die Idee die er seit fünf Jahren realisiert - zwei Mal pro Jahr ein Event im Bereich Musik, Theater oder Kleinkunst im KuBa anzubieten, trifft auf fruchtbaren Publikumszuspruch.

Das Lineup der Bands machte Lust auf Sommerfeeling im Hippiestil, und wenn man das Gelände betrat, schallte einem "If you're going to San Francisco" - der Flower-Power-Song schlechthin - ins Ohr. Bevor die Top-Bands "Bootsman" und "Smokaholic" den Abend rockten, waren "Timo Brandt und Band" (Singer Songwriter aus Hamminkeln), "Strandmusik" (alias Daniel Launert mit Songs wie am Strandlagerfeuer), "The Pumpkin Experience" (Coverband aus Geldern), "Crash Down" (Alternativ Rock/Pop aus Hamminkeln / Rees / Wesel) und "Zwackelmann" (Hamminkelns Kult-Rockband) live zu erleben. "Klar, es geht auch darum, den Bands und Musikern erste Schritte in den Beruf zu ebnen", erzählt KuBa-Chef Marco Launert, der mit seiner Rockschule im KuBa einige der Künstler und Bands natürlich gut kennt.

Viele Gäste hatten sich im Stil der 70er Jahre gekleidet, was dem Festival eine ganz eigene Note gab. Und wer mit seiner Frisur unzufrieden war, konnte sich bei der Hamminkelner Friseurin Katja Gronau Perlen ins Haar flechten, Zöpfe binden und lockere Hippiefrisuren stylen lassen. Das sah am späteren Nachmittag schon bei mehr als 30 Festivalgästen so richtig gut aus! Das tolle Wetter tat seinen Dienst für die Stimmung, und eine Abkühlung konnte man sich, besser seinen Füßen, in kleinen wassergefüllten Pools gönnen.

Die Musik, abgemischt von Benedikt Rams und mit Lichteffekten von Florian Grigat untermalt, schallte druckvoll über das kleine, aber feine Festivalgelände, auf dem auch Poledance von und mit Miriam Huber aus Hamminkeln zu erleben war. Wer es lieber ruhiger mochte, konnte bei der Kunstaktion "1000 Küsse" von Marco Büning teilnehmen. Dazu stellten sich kusswillige Paare auf eine 60 mal 60 Zentimeter große Pappe und ließen sich beim Küssen ablichten. Das Motto dieser Kunstaktion "1000 Küsse, 2000 Mal ein gutes Gefühl gleich ein Gesamtkunstwerk", galt aber auch - etwas abgewandelt - für das erste und sicherlich nicht letzte "Love & Peace"-Festival in Hamminkeln: Tolle Live-Musik, volles Gelände mit vielen begeisterten Gästen - ein gelungenes Event.

(MM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: "Love & Peace": Dieses Festival begeistert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.