| 00.00 Uhr

Schermbeck
Märchenhafter Plattsprecher-Nachmittag in Gahlen

Schermbeck. Laienspieler und Proatkösters gestalteten am Sonntag im Café Holtkamp die Veranstaltung "Dütt un Datt op Platt".

Die Pflege der Mundart und der dörflichen Geselligkeit standen am Sonntag im Mittelpunkt einer Nachmittagsveranstaltung, zu welcher der Heimatverein Gahlen unter dem Motto "Dütt un Datt op Platt" ins Café Holtkamp eingeladen hatte. Hans Kutscher moderierte das zweieinhalbstündige Programm.

Als Leiterin der Laienspielschar des Heimatvereins hob Elsbeth Klein in ihrem Mundartgedicht "Över dat leeve olle Platt" den Wert des Gahlener Platts hervor, das gepflegt werden müsse und "net sterven" dürfe.

Dass es um die Zukunft der Gahlener Mundart nicht schlecht bestellt ist, bewiesen ein paar junge "Proatkösters", die im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft an der Gemeinschaftsgrundschule unter Leitung der Lehrerin Barbara Breitkopf und des Gahlener Heimatvereinsmitglieds Gerhard Becks die plattdeutsche Sprache vermitteln.

Am Sonntag führten die Proatkösters auf der kleinen Bühne das Märchen "Rotkäppchen und der Wolf" auf. "Ich finde es klasse, wenn so junge Menschen das Plattdeutsch erhalten", lobte Moderator Hans Kutscher den Auftritt der Kinder, die sich mit einigen Sketchen verabschiedeten und dabei für schallendes Gelächter sorgten. Warum soll man auch ein für den Großvater bestimmtes, versehentlich bepinkeltes Lebkuchenherz wegwerfen, wenn der Opa sowieso wegen fehlender Zähne alle harten Esswaren erst durchs Stippen aufweichen lässt?

Die TV-Sendung "Bauer sucht Frau" stand Pate für den Einakter, den die Laienspieler unter Leitung von Elsbeth Klein einstudiert hatten. Die Bauersleute (Edith Hülsemann und Karsten Ruloff) versuchten vergeblich, ihrem Sohn Tim eine Frau schmackhaft zu machen.

Im Einakter "Övergewich" machte ein schmächtiger Flugreisender (Markus Walbrodt) die Erfahrung, dass das Gewicht eines Koffers mehr zählt als ein übergewichtiger dickbauchiger Passagier (Karsten Ruloff). Beide gemeinsam überlisteten trickreich die Kontrolleurin an der Waage (Renate Eschenröder).

Der längste Einakter der Laienspielschar trug zu Recht den Titel "De verflixte Pann". Dieses wichtige Küchenutensil spielte im Leben des frischvermählten Schumacher-Ehepaares (Volker Rademacher, Edith Hülsemann) eine entscheidende Rolle, um Tante Friedas Behauptung umzusetzen, dass derjenige im weiteren Verlauf der Ehe das Sagen hat, der den achten Streit im ersten Vierteljahr nach der Hochzeit gewinnt. Mit Unterstützung des Pfannen verleihenden Nachbarn (Gerhard Becks) siegte die Schuhmachersfrau in diesem kuriosen Wettbewerb.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Märchenhafter Plattsprecher-Nachmittag in Gahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.