| 00.00 Uhr

Wesel
Manege frei für Förderschüler!

Wesel. Es ist schon einiges los in den Turnhallen der Erich-Kästner-Schule. 200 Kinder aus Wesel und dem Teilstandort in Moers üben fleißig für eine Zirkusvorstellung. Denn die Förderschule gibt es jetzt seit 35 Jahren und da muss laut Schulleiterin Sabine Lurtz-Petry etwas Besonderes her.

"Das macht Spaß", ruft die neunjährige Fiona. Das Mädchen läuft über das gespannte Seil, einen Meter über dem Boden. Rückwärts laufen kann sie auch schon. Mit neun weiteren Kindern übt sie eine von vielen Geschichte ein, die sie heute in den Vorstellungen um 15 und um 17.30 Uhr im Zirkuszelt der Zirkusschule Dobbelino aufführt. Die Geschichte geht so: "Die Seiltänzer schleichen sich in einem Museum an einem Polizisten vorbei, um einen Diamanten zu stehlen. Auf das Seil müssen sie, damit sie den Alarm nicht auslösen. Das wird lustig", sagt Zirkusdirektor Roman von Dobbeler. Doch auch Jongleure, Akrobaten, Fakire oder Tellerdreher fehlen nicht. Die Kinder freuen sich sehr, ihren Familien zeigen zu können, was sie geübt haben.

Durch die Zirkusvorstellung in einem passenden Zelt, für das die Schüler die gesamte Woche geübt haben, soll die Gemeinschaft gestärkt werden. "Bei uns gibt es keinen Wettkampf und deshalb auch keinen Frust. Es soll jedem Spaß machen", sagt von Dobbeler.

Ein besonderes Programm für eine besondere Schule. Denn die Erich-Kästner-Schule ist seit 35 Jahren eine Förderschule mit den Schwerpunkten Sprache, Hören und Kommunikation. Derzeit werden 152 Kinder unterrichtet, die in Klassenverbänden von maximal 17 Schülern lernen. Gelehrt wird nach den Richtlinien der Grundschule. Der Unterricht ist durch eine besondere Methoden-, Medien-, und Themenauswahl ausgezeichnet. Zusätzlich gibt es Förderungen in Kleingruppen.

(suko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Manege frei für Förderschüler!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.