| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Marienthal - das Sprungbrett für Künstler

Hamminkeln: Marienthal - das Sprungbrett für Künstler
Dauerbrenner: Die Bullemänner kommen am 28. Juni. FOTO: Jürgen/CdM/Hoffmann/Mischke
Hamminkeln. Sieben Entdeckungen für die Sommer-Abende: Die Kultur auf dem Dorf geht mit einem attraktiven Programm in die nächste Runde. Vom 28. Juni bis zum 30. August gibt es zehn Veranstaltungen. Von Thomas Hesse

Das Programm der Marienthaler Sommer-Abende ist erstellt, die Programme sind gedruckt, und die Karten liegen in den Vorverkaufsstellen bereit. 100 sind schon verkauft. Jetzt wurde das diesjährige Programm mit zehn Veranstaltungen vom 28. Juni bis zum 30. August vom Kulturkreis Marienthal vorgestellt. Über sieben Neuentdeckungen für Marienthal konnten die Macher berichten. Wieder waren sie erfolgreich auf der einschlägigen Kulturbörse in Freiburg unterwegs und haben erfolgversprechende Künstler entdeckt. Es wäre nicht zum ersten Mal, dass aufstrebende Musiker und Kabarettisten von den Marienthalern engagiert werden, bevor deren Karriere richtig durchstartet und sie für die Sommer-Abende zu teuer werden.

Außerdem haben Hans van Triel und Karl-Heinz Elmer, die Programmmacher, das süßeste Konzert geplant, das Marienthal je erlebt hat. Am 9. August singt Christina Rommel beim "Schokoladenkonzert" Lieder rund um die kakaohaltige Köstlichkeit. Im Schlepptau hat die Schweizerin einen Chocolatier, der während des Auftritts Schoko-Feinheiten kreiert. Die werden beim Konzert ans Publikum verteilt. Schokoladenmädchen ab 18 Jahren als Verteilerinnen sind nun gesucht. Fürs Casting bewerben können sich Interessierte bis zum 30. Juni unter info@marienthaler-abende.de. Die Gewinnerinnen können wertvolle Preise einheimsen, unter anderem eine Reise und i-Phones.

Vorpremiere: Kai Magnus Sting probiert am 30. August sein neues Tourneeprogramm aus. FOTO: harald hoffmann

Beim Start in die Sommer-Abende am 28. Juni treten Dauerbrenner auf: die Bullemänner mit ihrem Münsteraner Ethno-Kabarett namens "Schmacht". So weit, so klar, alle anderen Programmpunkte waren "eine schwere Geburt", wie van Triel bekannte. Preisgekrönter Irish Folk mit Fleadh, was so viel wie Fest oder Party heißt, folgt am 5. Juli. Am 12. Juli entern "Die Feisten" die Bühne, zwei Musikkabarettisten, die als die Gruppe "Ganz schön feist" einst eine satirische Größe am A-capella-Himmel waren.

Von Klassik bis AC/DC - die Mozart-Heroes bringen eine Bandbreite auf die Marienthaler Festwiese oder bei schlechtem Wetter ins Konzertzelt, die kaum vorstellbar ist. "Bei der Kulturbörse standen die Leute Schlange, wir haben die Mozart Heroes kurz entschlossen gebucht", sagt Hans van Triel. Am 26. Juli folgen Musiker dem Ruf nach Marienthal, die zu Freunden der Veranstalter geworden sind. Zum vierten Mal gastiert Café del Mundo mit dem "zurzeit schönsten und besten Flamenco". Regelmäßig dabei ist die Sparte a capella in Marienthal. Diesmal gestaltete sich die Suche zäh, bis die Marienthaler auf Voxid stießen. Die neue Formation startet am 2. August ihre "Vocal pop experience". Auch im Bereich Singer-Songwriter wurde man fündig. Die Multiinstrumentalisten Miliou & Flint bringen am 16. August eingängige Melodien zu deutschen Texten mit.

Bei den Popolskis und bei Prozedur spielten Beckmann-Griess, die am 23. August ein Kabarettkonzert geben. Bleibt noch Kai Magnus Sting: Der Kabarettist aus Duisburg probiert bei einer Vorpremiere am 30. August aus, wie sein neues Tourneeprogramm "Sonst noch was?!" funktioniert. Karten sind im Vorverkauf bereits zu haben. Für Fans gibt es das Paket für fünf Veranstaltungen zum Preis von 105 Euro. Einlass jeweils ab 18 Uhr, Start um 20 Uhr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Marienthal - das Sprungbrett für Künstler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.