| 00.00 Uhr

Wesel
Marienthaler zu Ehren Otto Pankoks

Wesel. Der Marienthaler zeigt auf der Vorderseite das Karmeliterkloster und die Kirche des Dorfs. Auf der anderen Seite der neuen Wert- und Gedenkmünze der Marienthaler Kaufleute prangt Otto Pankok. Das Stück in Bronze ist handpatiniert und zum 50. Todestag des lange in Drevenack lebenden Künstlers herausgekommen. Es zeigt ein Porträt Pankoks nach einem Foto von Heinrich Zöllner aus Baerl. Es ist die vierte offizielle Gedenkmünze unter dem Motto "Marienthaler", sie stellt Zahlungsmittel und Sammlungsgegenstand dar. Zum Preis von je zehn Euro wird die 300-Stück-Auflage in den Geschäften des Dorfs angeboten, die Münze kann zu diesem Wert auch zum Einkauf genutzt werden. 2012 war derart schon RP-Karikaturist Walter Flinterhoff zum 90. Geburtstag geehrt worden - übrigens nach einer Porträtzeichnung von Pankok.

Annette Burger, Leiterin des Pankok-Museums, zeigte sich angetan von dem Ergebnis. Es repräsentiert auch den Beginn verstärkter kultureller Zusammenarbeit mit Marienthal und niederländischen Einrichtungen sowie dem Kulturraum Niederrhein. Künftig werden gemeinsame Aktionen gestartet.

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Marienthaler zu Ehren Otto Pankoks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.