| 00.00 Uhr

Wesel
Meesters (SPD) besucht Lebenshilfe

Wesel. Vieles hatte Landtagsabgeordneter Norbert Meesters (SPD) schon vom Bundesteilhabegesetz gehört. Jetzt hat er sich vor Ort bei der Lebenshilfe Unterer Niederrhein ein genaues Bild gemacht. Diese setzt sich mit den Lebenshilfen Dinslaken, Gelderland und Kleve für ein besseres Bundesteilhabegesetz ein. Gemeinsam haben sie ihre Forderungen dem Weseler Abgeordneten erklärt.

So droht mit dem aktuellen Kabinettsentwurf Menschen mit Handicap die Abschiebung ins Pflegeheim, oder gesellschaftliche Teilhabe kann nicht mehr erfolgen, weil der Betroffene wegen zu geringem Unterstützungsbedarf keine Eingliederungshilfen mehr bekommt. "Standards sollten erhalten bleiben. Das neue Bundesteilhabegesetz muss für alle Lebensbereiche dem Anspruch auf Gleichberechtigung genügen", sagte Meesters dazu. Er versprach die Forderungen und Erklärungen mitzunehmen und in seine politische Arbeit miteinfließen zu lassen. Derzeit kämpfen Vereinigungen und Verbände mit einer Kampagne für eine Verbesserung des Bundesteilhabegesetz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Meesters (SPD) besucht Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.