| 10.38 Uhr

Kreis Wesel
Mehrere Festnahmen bei Großeinsatz gegen Einbrecher

Kreis Wesel. Die Polizei im Kreis Wesel hat am Mittwoch mit mehr als 100 Polizisten in den Städten und Gemeinden des Kreises eine großangelegte Aktion gegen Einbrecher durchgeführt. Dabei wurden mehrere Tatverdächtige festgenommen.

Bereits im November hatte die Polizei im Kreis Wesel einen der größten Einsätze gegen Wohnungseinbrecher durchgeführt. Da die Anzahl der Einbrüche im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr weiter angestiegen ist, setzt Kriminaldirektor Roland Wolff auf massive Polizeipräsenz: "Wir haben deutlich gezeigt, dass wir hier weder Einbrecher noch sonstige Kriminelle dulden", sagte er nach dem Einsatz.

Die Beamten waren uniformiert und in Zivil unterwegs. Insgesamt überprüfte die Polizei 621 Personen und 563 Autos und Lieferwagen. Kreisweit kam es zu neun Festnahmen, sieben Strafverfahren wurden eingeleitet. 

Mann mit Diebesgut und Drogen erwischt

Bei einer Kontrolle in Dinslaken nahmen die Beamten einen 26-jährigen Einbrecher fest, der per Haftbefehl gesucht wurde. In Wesel ging den Beamten ein 41-jähriger Weseler an der Brandstraße / Tückingstraße ins Netz, der im Verdacht steht, einen Wohnungseinbruch begangen zu haben. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Ermittler weiteres Diebesgut und Drogen. Gegen ihn lag in anderer Sache bereits ein Haftbefehl vor. Die polizeilichen Ermittlungen in dieser Sache dauern zurzeit an.

Zudem erwischte die Polizei bei dem Einsatz neun Autofahrer, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhren. Die Polizisten entnahmen ihnen Blutproben und stellten in einem Fall den Führerschein sicher. Darüber hinaus wurden zahlreiche Verkehrsverstöße geahndet.

(lsa/ots)