| 00.00 Uhr

Wesel
Mentorenverein sucht engagierte Leselernhelfer

Wesel. "Lesen lernen leicht gemacht" - das ist das Motto der Ortsgruppe Wesel des Mentorenvereins "Die Leselernhelfer Niederrhein". Nachdem der Verein 2010 in Dinslaken gegründet worden war, rief Klaus Peters, ehemaliger Schulleiter am Gymnasium Voerde und Weseler Bürger, 2011 die Ortsgruppe ins Leben. Während diese zunächst über 18 ehrenamtliche Mitarbeiter verfügte, verdoppelte sich die Zahl rasch.

"Aktuell sind etwa 30 Ehrenamtliche, die sogenannten Mentoren, am Projekt der Leselernhilfe in Wesel beteiligt", sagt Peters. Ein Mentor betreut jeweils ein Kind mit Leselernschwäche einmal in der Woche für eine Stunde außerhalb des Unterrichts in einer Schule, schwerpunktmäßig Kinder der zweiten und dritten Klasse. Eine von ihnen ist Gabriele Tinnefeldt, die seit 2012 als Mentorin an Weseler Grundschulen tätig ist. "Meine Übungsstunden gestalte ich so spielerisch wie möglich und wähle die Lesestücke nach den Interessen der einzelnen Schüler aus. Schließlich sollen sie an den Unterrichtsstunden auch Spaß haben", erklärt sie. Seit Februar dieses Jahres betreut Tinnefeldt bereits ihr viertes Mentorenkind, den neunjährigen Kirill aus Kasachstan. "In der Schule habe ich zunächst nur zugehört, da konnte ich gar kein Deutsch, jetzt habe ich Russisch schon fast vergessen", sagt der Junge. Stolz fügt Tinnefeldt hinzu:"Zunächst war Kirill ein wenig vorsichtig, taute dann aber schnell auf und entwickelte Lesefreude und Begeisterung." Die Ortsgruppe sucht zurzeit dringend neue Helfer. Interessenten können sich unter 0281 64571 oder per E-Mail an klaus.peters@unitybox.de melden.

(cla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Mentorenverein sucht engagierte Leselernhelfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.