| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Methadon: Stadt hat keine Räume

Kreis Wesel. In Wesel gibt es Probleme bei der Methadon-Versorgung: Die Stadt sieht den Kreis in der Pflicht, etwas zu tun.

"Eigentlich ist das Aufgabe des Kreisgesundheitsamtes. Unsere Möglichkeiten sind nämlich begrenzt. Wir können nicht mit eigenen Räumen dienen, wollen aber gerne helfen, nach einer Lösung zu suchen", erklärte gestern Wesels Kämmerer Paul-Georg Fritz auf Anfrage. Man sei durchaus bemüht, den Drogenabhängigen entgegenzukommen.

Wie gestern berichtet, hatte Hubert Kück, Fraktionssprecher der Grünen im Kreistag, neben dem Kreis auch die Stadt in der Pflicht genommen, Ersatzräumlichkeiten anzubieten. Hintergrund: Der Hünxer Mediziner Dr. Michael Wefelnberg sucht in Wesel eine neue Bleibe, um rund 50 Suchtpatienten mit Methadon zu versorgen. Die Räume, die er seit Jahren im Evangelische Krankenhaus belegt, wird die Klinik demnächst abreißen lassen.

(kwn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Methadon: Stadt hat keine Räume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.