| 00.00 Uhr

Schermbeck
Mit der Stromeinspeisung zufrieden

Schermbeck: Mit der Stromeinspeisung zufrieden
Die Erntegruppe Weselerwald erfreute die Zuschauer mit ihren Klumpentänzen "Schwedenpolka", "Bauernmädel" und "Sterntanz". FOTO: RP-Foto Scheffler
Schermbeck. Die "SL NaturEnergie" lud zum Windfest am Dammer Wachtenbrink ein. Auch die Kritiker schauten vorbei. Von Hehlmut Scheffler.

Sonnenschein, kostenloses Essen und Trinken, Informationen rund um erneuerbare Energien und eine Beschäftigung der kleinsten dörflichen Bewohner: Da blieben auch etliche jener Bürger nicht in den eigenen vier Wänden, die monatelang der Errichtung des "SL Windparks Lühlerheim" kritisch gegenübergestanden hatten. Selbst Schermbecker, Hünxer und Brüner Besucher genossen das Windfest am Dammer Wachtenbrink, zu dem die Unternehmensgruppe "SL NaturEnergie" die Bürger eingeladen hatte, um sich zu bedanken.

Dank stand im Mittelpunkt aller Wortbeiträge, die zum offiziellen Start des Familienfestes die Bürger noch einmal über den Planungsprozess und über die siebenmonatige Bauphase informierten. Bürgermeister Mike Rexforth erinnerte an den kommunalen planerischen Eingriff, der durch die Entscheidung für zwei Windkonzentrationen im Gemeindegebiet dafür sorgte, dass keine Überhäufung mit Windkraftanlagen an beliebig vielen Stellen des Gemeindegebietes entstehen konnte. Rexforth freute sich, dass auch die Region von der "SL NaturEnergie Stiftung" profitieren wird, da Teile der Ertragsvergütung für gemeinnützige Projekte in der Region verwendet werden.

Als Vorstandsmitglied der bei der Volksbank angesiedelten Schermbecker Energiegenossenschaft eG dankte Michael Redeker für "die zielführende Zusammenarbeit" mit allen an der Planung und Durchführung beteiligten Personen. Jens Ostermann-Schelleckes von der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe (Nispa) berichtete über die Finanzierung des Projektes. Das Gesamtinvestitionsvolumen betrug 26 Millionen Euro. Um dieses Kreditgeschäft meistern zu können, wurden Gelder der Nispa und der Volksbank Schermbeck ebenso in Anspruch genommen wie Gelder der Volksbank Rhede, der "Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis" und der "Sparkasse am Niederrhein" (Moers). Beide Schermbecker Banken boten ihren Kunden eine finanzielle Beteiligung an, sei es über einen Sparkassenbrief zu besonderen Konditionen (Nispa) oder über mehrere Anteile an der Schermbecker Energiegenossenschaft (Volksbank).

Als Geschäftsführer der SLNaturEnergie GmbH dankte Klaus Schulze Langenhorst der Gemeinde, den Finanzierern, der Bürgerschaft und der durch Theo Lemken vertretenen Stiftung Lühlerheim für die Bereitstellung der Ländereien. Drei der vier Windräder arbeiteten zwar schon fleißig seit Wochen für die Stromerzeugung, aber am Samstag standen sie vorübergehend still, bis die vier Redner durch einen gemeinsamen Druck des Startknopfes die Rotorblätter in Bewegung setzten.

Eine Windkraftanlage wird noch eine Woche lang im Ruhezustand verbleiben. "Die anstehenden Sicherheitsprüfungen dauerten länger", berichtete Schulze-Langenhorst. Die vierte Anlage werde aber definitiv in der kommenden Woche ans Netz gehen. Diplom-Ingenieur Dieter Braams erklärte den Besuchern die Stromeinspeisung. Drei Anlagen speisen den Strom an der Übergabestation am Lühlerheimer Weg in eine 25-kV-Leitung. Die vierte Anlage führt der 10-kV-Leitung der Westnetz über eine Übergabestation an der Marienthaler Straße zu. "Die Anlage verläuft besser als unsere Vergleichsanlage", bewertete Braams die bisherige Stromeinspeisung.

Nach der offiziellen Eröffnung leitete die Erntegruppe Weselerwald zum geselligen Teil des Windfestes über. SL-Moderatorin Aline Diana Wenderoth war so begeistert, dass sie spontan versprach, zum Jubiläumsfest der Erntegruppe am 27. August auf Belochs Feld in Weselerwald zu kommen. Techniker erläuterten alle betrieblichen Abläufe und ermöglichten den Zugang des Inneren eines der vier Türme.

Die "SL NaturEnergie" warb für eine Beteiligung an einem Windenergie-Projekt in Rees, wo sich Bürger mit 2,5 Millionen Euro beteiligen können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Mit der Stromeinspeisung zufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.