| 00.00 Uhr

Wesel
Moers: Moderate Mieten, aber teure Abwasserentsorgung

Wesel. Haus und Grund und Mieterbund präsentieren den Mietpreisspiegel 2017 / Neuer Vergleich der Abwassergebühren. Von Jürgen Stock

Die Mieten in den Kreisen Kleve und Wesel sind in den vergangenen zwei Jahren im Schnitt um drei Prozent gestiegen. Das haben gestern Michael Buser von Haus und Grund und Sutha Krishnapillai-Overhoff vom deutschen Mieterbund bei der Präsentation des Mietpreisspiegels 2017 festgestellt. Untersucht wurden die Mieten in Moers, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort, Rheurdt, Issum, Wachtendonk. Alpen, Sonsbeck, Kerken und Xanten. Buser sprach von einer "moderaten Steigerung". Im Gegensatz zu einigen Großstädten an der Rheinschiene sei man im Rahmen der Entwicklung des Verbraucherpreisindexes geblieben. Der Mietpreisspiegel dienst Mietern und Vermietern als Orientierungsgröße bei der Festlegung der Miete. Er variiert, je nach Lage, Größe des Objekts, Ausstattung, und Baujahr.

Wie in den Vorjahren ist Moers das teuerste Pflaster in der Region geblieben. Hier mussten für eine über 90 Quadratmeter große Neubauwohnung in guter Wohnlage 2016 im Schnitt 8,78 Euro pro Quadratmeter bezahlt werden. In Neukirchen-Vluyn, Xanten und in Kamp-Lintfort gab es eine vergleichbare Wohnung für 8,57 Euro. Preiswerte sind dagegen Rheurdt und Kerken mit jeweils 8,25 Euro für eine nach 2009 errichtete Wohnung in guter Lage. Stark gefragt seien derzeit barrierefreie Erdgeschosswohnungen. In allen übrigen Bereichen seien Nachfrage und Angebot auf dem Wohnungsmarkt ausgeglichen.

Beide Verbände kritisierten den überproportionalen Anstieg bei den Nebenkosten. So seien die Nebenkosten in Moers und in Kamp-Lintfort in den vergangenen zwei Jahren extrem erhöht worden. Aber auch staatliche Vorschriften für den Bau und die Modernisierung von Wohnungen schlügen zu Buche.

Gleichzeitig stellte der Bundesverband von Haus und Grund gestern seinen Abwassergebührenvergleich vor. Demnach ist Moers unter 100 Großstädten mit einem Wert von 731,70 Euro pro Jahr für einen Musterhaushalt die achtteuerste Kommune. In Ludwigsburg kostet das nur 261,81 Euro. Enni-Chef Lutz Hormes verwies auf die besonderen Bedingungen in einer ehemaligen Bergbau-Kommune wie Moers, wo zudem momentan hohe Beträge in die Sanierung des Netzes gesteckt würden. Auch Buser wollte das Ergebnis nicht überbewerten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Moers: Moderate Mieten, aber teure Abwasserentsorgung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.