| 10.59 Uhr

Mondfinsternis
Weseler Astronom nimmt Blutmond auf

Mondfinsternis: Astronom nimmt Blutmond auf
FOTO: Schott
Wesel. Rot und riesig erschien der Mond Montagmorgen am Himmel - viele Menschen standen extra früh auf, um dieses Phänomen zu bestaunen. Denn den sogenannten Blutmond kann man nur sehr selten sehen. Gerd-Lutz Schott von der Weseler Astronomischen Arbeitsgemeinschaft hat nicht verschlafen und das Ereignis für die RP fotografiert - danke dafür! Zum Hintergrund: Ein roter Mond zeigt sich bei einer totalen Mondfinsternis. Dann liegen Sonne, Erde und Mond in einer Reihe.

Die Sonne scheint dabei auf die Erde. Der Schatten der Erde verdunkelt den Bereich dahinter. Wenn nun der Mond auf seiner Umlaufbahn in den Erdschatten eintaucht, sehen wir ihn in Rot- und Brauntönen. Zudem wirkte der Mond in dieser Nacht größer, da er der Erde besonders nahe war. Wer verschlafen hat, sollte sich den 27. Juli 2018 im Kalender anstreichen. Denn dann soll es die nächste totale Mondfinsternis geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mondfinsternis: Astronom nimmt Blutmond auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.