| 00.00 Uhr

Niederrhein
Muziek Biennale Niederrhein - Klänge der Zukunft

Niederrhein. Raphaël Freiherr von Loë öffnet erneut den Stammsitz seiner Familie für die Muziek Biennale Niederrhein. Am 24. und 25. September werden Senkrechtstarter aus den Musikschulen der Rhein-Maas-Region auf sechs verschiedenen Innen- und Außenbühnen von Schloss Wissen ihr musikalisches Können unter Beweis stellen und Zukunftsmusik erklingen lassen.

Unter der künstlerischen Leitung von Ute Gremmel-Geuchen laden Ensembles und Solisten das Publikum zu einer Wanderung durch unterschiedliche Architektur- und Musikepochen ein. Junge Musiker konzertieren auf seltenen historischen Instrumenten oder stellen ihre ersten eigenen Kompositionen vor. Schließlich ist sogar ein atemraubender Blick in die Zukunft möglich.

Unter der künstlerischen Leitung von Klaus Borkens und der musikalischen Begleitung des Trios Vernice erschaffen Studierende des physical theatre der Folkwang Universität der Künste zusammen mit Artistinnen und Tänzern des Projektes "lebende" Bilder in buchstäblich unbekannten Dimensionen. Lichtilluminationen zaubern Farben, Bewegungen, Akzente, Sphären und tauchen das Schloss in eine Traumwelt von morgen.

Im Finale werden alle Musiker gemeinsam eines der bedeutendsten Werke des frühen 20. Jahrhunderts zur Aufführung bringen: The unanswered question von Charles Ives. Großes Streichorchester, Bläserquartett und Solotrompete agieren mit jeweils eigenem Tempo und Rhythmus, zeitgleich, aber doch unabhängig voneinander. 100 junge Musiker konfrontieren das Publikum mit der Frage nach unserer Zukunft.

Seit 2008 schaut die Muziek Biennale Niederrhein nicht nur regelmäßig über die von Ländern gesetzten Grenzen. Bis zum 20. Oktober wird in über 60 Konzerten, Musikwerkstätten mit jungen Komponisten, Ausbildungscamps für junge Rock-Pop-Talente, Sonderproduktionen sowie auf Bühnen für preisgekrönte Nachwuchstalente eine Vielfalt von Klangformaten präsentiert, die jetzt, morgen und übermorgen zu hören sein werden.

Eintritt: Abendkonzert mit Imbiss, 24 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren 10 Euro; Matinee der jungen Talente, 5 Euro; Kombiticket Preis 25 Euro. Info: www.muziekbiennale.eu

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Muziek Biennale Niederrhein - Klänge der Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.