| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Nein heißt Nein: Frauen-Union im Kreis debattiert über Gesetzesreform

Kreis Wesel. Das alljährliche Politische Frühstück der Frauen-Union (FU) Kreis Wesel hat Tradition - in diesem Jahr widmet sich die Diskussion der vor der Sommerpause im Bundestag beschlossenen Verschärfung des Sexualstrafrechts. Am Samstag, 27. August, um 9.30 Uhr lädt die CDU Frauen-Union Kreis Wesel alle Interessierten ins Kastell Sonsbeck ein, um zunächst gemeinsam ein gutes Frühstück zu genießen - wer teilnehmen will, zahlt sieben Euro pro Person.

Im Anschluss wird es unter der Fragestellung "Nein heißt Nein - Politik trifft Praxis" um die Gesetzesänderung im Sexualstrafrecht gehen: "Nein heißt Nein" ist jetzt Grundsatz im Sexualstrafrecht. Alle nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen sind damit künftig unter Strafe gestellt. Der Schutz der sexuellen Selbstbestimmung von Frauen vor allen Formen sexueller Gewalt wird so besser gewährleistet.

Zu Gast sind mit der Bundestagsabgeordneten Sylvia Pantel und Sabine Schumann, Frauenbeauftragte der Deutschen Polizeigewerkschaft, zwei Referentinnen, die die Thematik politisch wie praktisch beleuchten und auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen werden. Die Frauen-Union habe sich intensiv in die Debatte um diese Gesetzesänderung eingebracht und dazu beigetragen, dass das "Nein heißt Nein" im Gesetz verankert werden konnte, sagt Angelika Sura, stellvertretende Vorsitzende der FU Kreis Wesel. "Nun sind wir gespannt, etwas zu den politischen Hintergründen und den Auswirkungen der neuen Rechtslage in der Praxis zu erfahren", sagt Sura.

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Informationen gibt es online unter www.fu-kreis-wesel.de oder telefonisch unter 0281 22037.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Nein heißt Nein: Frauen-Union im Kreis debattiert über Gesetzesreform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.